weather-image
×

Altes Kino verfällt - und wird zur Gefahr

veröffentlicht am 19.07.2012 um 16:43 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (ni). Der Lack ist ab vom ehemaligen Kino an der Deisterstraße. An der repräsentativen Front des denkmalgeschützen Gebäudes sind die Spuren der Vernachlässigung kaum noch zu übersehen;  große Putzplacken sind bereits auf den Gehweg gefallen, die Stadt hat den Bürgersteigt an der Lohstraße gesperrt.

Als das Haus noch dem NPD-Funktionär Jürgen Rieger gehörte, waren hier Putzplacken und Stuckteile auf den Gehweg gefallen und hatten einen Bürger verletzt. Auch in der vergangenen Woche musste die Stadt erneut die sichtbaren Zeichen des fortschreitenden Zerfalls vom Bürgersteig zusammenfegen. Wieder war Putz von der Wand gefallen, sogar Steine hatten sich aus dem Mauerwerk gelöst. „Die Fassade ist augenscheinlich in einem schlechten Zustand“, heißt es aus der Verwaltung. Es bestehe die Befürchtung, dass sich noch weitere Putzteile lösen.

Inzwischen sind Riegers Erben für die Sicherheit des Gebäudes verantwortlich. Die Verwaltung hat die Erbengemeinschaft am Donnerstag schriftlich aufgefordert, „bis zum 1. August geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um das weitere Abbrechen und Abfallen von Putz dauerhaft zu verhindern“.

3 Bilder
Die Stadt musste in der vergangenen Woche den Bürgersteig an der Lohstraße sperren, weil erneut Putzplacken auf die Straße gefallen waren. Das alte Kino wird zunehmend zur Gefahr für Passanten. Foto: Wal


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt