weather-image

Keine Schulklassen gemeldet

Aktion Stadtradeln: Wo sind Hamelns Radler?

HAMELN-PYRMONT. Radfahren hält gesund und schont die Umwelt. So sieht es die Stadt Hameln. Mit der Aktion „Stadtradeln“ will sie die Hamelner dazu bewegen, vom Auto aufs Fahrrad umzusatteln. Allerdings ist die Resonanz bislang überschaubar.

veröffentlicht am 18.08.2017 um 18:27 Uhr

Eine Frau fährt auf dem Fahrrad. Noch eine Woche läuft die Aktion Stadtradeln für Interessierte in Hameln und Umgebung. Foto: dpa
Avatar2

Autor

Robin Mai Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Beim Stadtradeln sollen verschiedene Mannschaften innerhalb von drei Wochen möglichst viele Kilometer Fahrradfahren. Mitmachen können nicht nur Hamelner, sondern auch alle die in Hameln-Pyrmont wohnen oder arbeiten. Online können die Teams ihre geradelten Kilometer mit anderen Gruppen vergleichen und dabei erfahren, wie viele Kilogramm CO2-Emissionen sie durchs Radeln vermieden haben. Seit dem 7. August können sich unterschiedliche Gruppen zum Radeln eintragen. Bislang haben sich 32 Mannschaften im Kreisgebiet angemeldet. Darunter sind Gruppen wie die „Herrenrunde Sünteltal“ oder die „Finanzflitzer“.

„Es ist sehr schade, dass sich keine Schulklassen für das Stadtradeln angemeldet haben“, sagt der Schulleiter des Hamelner Schiller-Gymnasiums, Andreas Jungnitz. Als Sportprofil-Schule wäre das Schiller sofort dabei gewesen. Allerdings sei es schwierig, solche Veranstaltungen direkt nach den Sommerferien zu realisieren. „Dazu kommt, dass wir organisatorisch sehr viel mit unserem doppelten Schuljubiläum nächste Woche zu tun haben“, sagt der Schulleiter. Auch andere Schulen nennen organisatorische Gründe für die Nicht-Teilnahme. Nicu Lassel, Sportlehrer bei der Handeslehranstalt Hameln, erklärt hingegen, dass er vom Stadtradeln gar nichts gewusst habe.

Zudem muss Hameln im allgemeinen Wettbewerb der Kommunen zurückstecken. 288 bisher angemeldete Fahrradfahrer aus Hameln und Umgebung haben in zwölf Tagen insgesamt 22 766 Kilometer zurückgelegt. Dadurch sind laut Stadtradeln-Website 3233 Kilogramm CO2-Emissionen vermieden worden. In der niedersächsischen Stadt Cloppenburg zum Beispiel fanden sich noch mehr Menschen zum Stadtradeln. Dort radelten insgesamt 521 Teilnehmer, darunter elf Schulklassen. In zwei Wochen legte die Stadt, welche fast 115 000 Einwohner weniger als der Landkreis Hameln-Pyrmont hat, 42854 Kilometer zurück.

„Wir nehmen den Verlauf der Aktion sehr positiv wahr“, sagt Thomas Wahmes, Sprecher der Stadt Hameln. Entscheidend seien keine Teilnehmerzahlen, viel wichtiger sei es, die Bürger für das Fahrradfahren zu sensibilisieren. „Das Fahrrad ist im Stadtverkehr eine echte und sinnvolle Alternative zum Auto“, erklärt Wahmes. Darauf wolle man mit der Aktion Stadtradeln aufmerksam machen.


Die Aktion Stadtradeln läuft noch bis zum 27. August. Alle Interessierten können sich unter www.stadtradeln.de anmelden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt