weather-image
15°
×

Abgelaufen: Trotzdem essen – oder ab in den Müll?

veröffentlicht am 25.10.2011 um 18:30 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln. Um die Sinnhaftigkeit des Mindesthaltbarkeitsdatums ist eine politische Debatte entbrannt – die Dewezet will es nun wissen: Was passiert mit Wurst und Joghurt, wenn das Datum verstrichen ist? Mikrobiologen und Redakteure starten einen Test. Von Birte Hansen

Der Blick auf das viel diskutierte Mindesthaltbarkeitsdatum nimmt Verbrauchern nicht die Entscheidung ab, sondern stellt sie vor die Wahl, auf eigene Verantwortung zu essen, was jenseits des MHDs liegt. Ist der Joghurt noch gut, und was ist mit der Wurst, die doch eigentlich noch ganz in Ordnung aussieht? Die Dewezet hat neun Packungen Lyoner und zehn kleine Joghurts mit Heidelbeer- und Pfirsich-Geschmack auf die Reise nach Oldenburg geschickt. Dort, bei der Lufa Nord-West beginnt nun der Test, der Antworten liefern soll: „Was genau passiert nach Ablauf des MHD?“
Anlass zur Diskussion über die Sinnhaftigkeit des Datums, das gemäß der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (LMKV) auf der Verpackung stehen muss, gibt unter anderem die Menge an weggeworfenen Lebensmitteln: 220 Millionen Tonnen sollen es nach Schätzungen der Welternährungsorganisation FAO pro Jahr in den Industriestaaten sein, 20 Millionen Tonnen davon in Deutschland.

Dewezet-Test zum Haltbarkeitsdatum von Lebensmitteln

2 Bilder
Sandra Knollmann von der Lufa (li.) in Hameln nimmt die Waren entgegen, die getestet werden sollen. Mit dem Kühlauto wurden Wurst und Joghurt nach Oldenburg ins Labor gebracht. Fotos: Dana

Mindestens haltbar bis – der Joghurt trägt das Datum 08.11; die Lyoner ist mit dem Stempel 04.11 versehen. Am Mittwoch werden beide Produkte, die bei Lidl zum regulären Preis gekauft wurden, ihrer ersten Prüfung nach der Herstellung unterzogen. Die Ergebnisse dieser Sensorik-Prüfung dienen als Basis, um später etwaige Veränderungen definieren zu können: Wie sieht die Ware aus, wie riecht sie, wie schmeckt sie? 

Sobald das MHD überschritten ist, beginnt die eigentliche Testphase. Von da ab wird zweimal pro Woche probiert, beobachtet und getastet. Bilden sich schon Keime? Welche? Und vor allem: Ab wann?

  • Was die Redaktion bei diesem Test sieht, riecht und schmeckt, das lesen Sie in der Zeitung und in unserem Dewezet-Blog "Haltbar bis?", den Sie auf unserer Homepage finden. Dort dokumentieren wir das Projekt und sammeln außerdem die Erfahrungen der Dewezet-Leser. Denn die können ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Kramen Sie doch mal in den hintersten Ecken Ihrer Vorratskammer und entdecken Sie längst Vergessenes. Was kommt dort so zum Vorschein? Stellen sie Fotos und Videos von verborgenen Schätzen in Gläsern und Dosen im Blog ein, und schreiben Sie uns, was Sie rund ums Mindesthaltbarkeitsdatum schon alles erlebt haben.
    Mitmachen ist kinderleicht: Einfach eine Mail schicken an online@dewezet.de. Wir vergeben dann ein Passwort für den Blog...und schon kann es losgehen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige