weather-image

Neben sanierten Stellflächen sollen auch neue Bäume gepflanzt werden

Ab nächstem Montag wird am Multimarkt-Parkplatz gebaut

HAMELN. Die ersten Bauzäune stehen bereits, am nächsten Montag soll es los gehen: Der Parkplatz am Multimarkt in Hameln wird saniert. Geplant sind vier Bauabschnitte, der erste soll bis zu Aldis Neueröffnung am 24. Oktober fertiggestellt sein, der zweite noch in diesem Jahr beginnen. Insgesamt werden am Ende 532 Stellflächen zur Verfügung stehen – und 45 Bäume.

veröffentlicht am 25.08.2016 um 18:19 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:46 Uhr

270_0900_11046_hm_Multimarkt_4_Wal_2608.jpg
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Versprechen: Man wird künftig nicht unter Kraftaufwand kämpfen müssen, um das Abdriften in die Gossen erfolgreich zu verhindern – dieses Szenario kennt wohl jeder Kunde, der mit seinem Einkaufswagen über den Parkplatz am Multimarkt gerollt ist. Fluchend. Dass es besser wird, verspricht der Hamelner Diplom-Ingenieur Carsten Wienkoop. Er hat mit seinem Unternehmen den dicken Fisch „Sanierung Parkplatz“ an Land gezogen. Es ist der größte Einzelauftrag der zehnjährigen Unternehmensgeschichte, wie Wienkoop sagt.

1,5 Millionen Euro beträgt die Auftragssumme, die Wienkoop seinerseits von dem Generalunternehmer Kemkes Bautechnik aus Mühlheim an der Ruhr erhält. Allein 650 000 Euro entfallen laut Wienkoop auf Materialkosten.

Wienkoop kennt den Parkplatz und seine Tücken nicht erst seit Auftragsannahme. Er erzählt: „Schon 2005 habe ich etwas entworfen und vorgelegt“, wie man den Platz hätte sanieren können. Der damalige Investor hat sich nicht darauf eingelassen. So sind in den vergangenen Jahren immer nur Ausbesserungsarbeiten vorgenommen worden, und auch das bislang nur kleckerweise. Nach jedem Winter würden die tiefsten Frostlöcher gestopft, auch von Koopmann & Wienkoop Straßen-, Asphalt- und Tiefbau GmbH – Wienkoop hat einen Hausmeistervertrag mit der Betreibergesellschaft. Nun also der große Wurf. „Wir waren knapp unter dem Zweiten“, sagt Wienkoop über sein Angebot, mit dem er den Auftrag gewonnen hat. Die beschränkte Ausschreibung lief über das Hamelner Architekturbüro „von Friedemann Schmalisch von Schilgen“, das mit der Ausführungsplanung beauftragt ist. Um die 50 Seiten Seiten hätten die Ausschreibungsunterlagen umfasst, so Wienkoop, jedes Detail ist festgelegt. Beete wird es geben, die große Asphaltfläche an der Zufahrt wird weichen, die Stellflächen sind künftig nicht nur mit weißer Farbe auf Asphalt markiert, sondern klar definiert mit hellgrauem Verbundstein, schildert Wienkoop. Insgesamt werden am Ende 532 Stellflächen (inklusive jener am Dänischen Bettenlager) zur Verfügung stehen – und 45 Bäume. Die Stadt Hameln hatte festgelegt, dass pro 12 Stellflächen ein Baum zu pflanzen ist. Baubeginn ist am kommenden Montag. Diese Woche wurden bereits die ersten Bauzäune aufgestellt, um das Areal, auf dem Aldi vergrößern wird, abzugrenzen.

Schluss mit der Rallyestrecke für Einkaufswagen: Der Parkplatz am Multimarkt wird komplett saniert. Foto: Wal

In vier Bauabschnitten wird der Parkplatz saniert, der erste soll bis zu Aldis Neueröffnung am 24. Oktober fertiggestellt sein, der zweite noch in diesem Jahr beginnen. Neun Monate Nettobauzeit hat Wienkoop kalkuliert, im August 2017 will er seine Leute dort wieder abziehen.

Eine „hochtrabende Ingenieursleistung“ sei der Parkplatz nicht, sagt Wienkoop. Frei von Herausforderungen aber auch nicht. Die größte sei die Logistik – bei laufendem Betrieb des Multimarktes so zu bauen, die Kunden möglichst wenig zu behindern und den Geschäftsleuten so möglichst wenig Umsatzeinbußen zu bescheren.

Von Wienkoops Auftrag profitieren fünf weitere Firmen, vier davon aus der unmittelbaren Umgebung, eines aus Loccum. Vier neue Leute habe er aufgrund der Auftragslage gerade neu eingestellt, davon zwei junge und zwei Erfahrene, die zuvor bei der insolventen Hamelner Bahn- und Tiefbau GmbH angestellt waren. Und wehe, der Kampf mit den Einkaufswagen geht weiter… „Dann haben wir was falsch gemacht“, sagt Wienkoop lachend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt