weather-image
26°
Am 13. August Familienfest auf dem Werder

Ab auf die Weser mit den Ratten!

HAMELN. Der Rattenfängerstadt steht ein neues Fest ins Haus, und zwar mit: Ratten. Was anderen Städten, zum Beispiel Rinteln, schon seit vielen ihre Entenrennen auf der Weser ist, soll Hameln das „Rattenrennen“ sein. Das erste seiner Art, am Sonntag, 13. August, auf, neben, hinter dem Werder. Ratten, ih, eklig? Nein, diese nicht.

veröffentlicht am 10.05.2017 um 16:02 Uhr
aktualisiert am 10.05.2017 um 20:30 Uhr

Diese Ratten sollen baden gehen – am 13. August im Anschluss an das Rattenfänger-Freilichtspiel. Dann soll der Rattenfänger die Gummitiere von der Hochzeitshausterrasse zum Startpunkt an der Weser führen. Dabei sollen ihm Kinder helfen. Welchen Lohn
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Grau mit blau oder gelb, rosa Nase, rosa Schwanz oder uni zum Selbstbemalen – so sehen die ersten Exemplare aus, die bereits bei dem Ideengeber Wolfgang Kaiser den Härte-Dümpel-Test im eigenen Gartenteich erfolgreich absolviert haben. Hinter dem als Familienfest angelegten Event steht in erster Linie der Lions Club Hameln Weserbergland (LCHW), der von der Hameln Marketing- und Tourismus GmbH in ihrem Streben nach einem weiteren Besuchermagneten für die Stadt unterstützt wird. Auch Oberbürgemeister Claudio Griese steht hinter der Sache und bewirbt das Event in einer Info-Mappe mit den Worten: „Es muss endlich Schluss sein mit diesen Betrügereien, wenn der Rattenfänger gute Arbeit abliefert, wird er dafür auch seinen gerechten Lohn enthalten.“ Denn das – Lohn für und Versöhnung mit dem Rattenfänger –, 733 Jahre nach dem Auszug der Kinder, ist ein Ziel der Veranstalter. Das andere: Eine Summe x – je größer, desto besser – aus dem Verkauf der Ratten, Werbung und Sponsoring zu erlösen, die Jugendorganisationen in Hameln zugutekommt.

„Diesmal sollen die Ratten nicht ersäuft werden“, sagt Wolfgang Kaiser, „sondern sie kriegen die Gelegenheit, ein Rennen durchzuführen.“ Startpunkt soll unterhalb der goldenen Ratte auf der blauen Brücke sein, die zum Werder führt, Ziel die Jugendherberge, etwa einen halben Kilometer Fluss abwärts, wo sie von Helfern aus dem Wasser gefischt und zurückgebracht werden. Jede erworbene Ratte startet mit einer eigenen Losnummer – die Besitzer der 20 besten Ratten erhalten wertvolle Preise, kündigen die Organisatoren an. Nach dem heutigen Planungsstand sind insgesamt acht Rattenrennen geplant, darunter extra Läufe für Kinder und für Firmen.

Weil die mit etwa 5,9 Stundenkilometer Weser zu schnell fließt, um die Ratten am Ufer begleiten zu können, werden die Rennen live auf eine große LED-Videowand auf dem Werder übertragen. So soll jeder seine Ratte im Blick behalten können.

Die Briefmarke, die anlässlich des Rennens erscheinen soll. Foto: bha
  • Die Briefmarke, die anlässlich des Rennens erscheinen soll. Foto: bha
Wolfgang Kaiser, Ute Watzlaw-Schmidt und Lions-Club-Präsident Jürgen Giesecke-Michelmann präsentieren ihre „Rennratten“. Foto: bha
  • Wolfgang Kaiser, Ute Watzlaw-Schmidt und Lions-Club-Präsident Jürgen Giesecke-Michelmann präsentieren ihre „Rennratten“. Foto: bha

3000 Ratten sind in Auftrag gegeben worden, hergestellt werden sie in Süddeutschland, sagt Ute Watzlaw-Schmidt, LCHW-Vizepräsidentin. Und in Heimarbeit angemalt, ergänzt Kaiser. Die Club-Mitglieder haben übrigens über die Farbe abgestimmt: Gelb sollen die Ratten werden, die nicht grau bleiben. „Das ist im Wasser besser zu sehen.“

Entworfen wurde sie von niemand geringerem als von einer „Gaymann“ – der Tochter des berühmten Karikaturisten Peter Gaymann, „P.Gay“, dessen Markenzeichen Hühner sind. Saskia Gaymann arbeitet in Köln und hat gegen „einen Minipreis“ die Hamelner Ratten entworfen, die das Potenzial zum begehrten Souvenir haben. Egal, wo sie hinkomme und die Idee vom Rattenrennen mit Familienfest vorstelle, schlage ihr Begeisterung entgegen, erzählt Watzlaw-Schmidt. So hat auch schon die Citipost eine Briefmarke entworfen, die zu diesem Anlass aufgelegt und verkauft wird.

Wann die Nager in den Vorverkauf kommen und wo, steht noch nicht fest. Die Tourist-Info wird wohl ein Ort sein, die übrigen werden noch bekannt gegeben. 5 Euro sollen die Grauen kosten, 7,50 Euro die Gelb-Grauen. Der Überschuss, nach Deckung der Produktionskosten gehen an noch zu benennende Organisationen, die sich um die Jugendarbeit verdient machen. Als Beispiele werden die Feuerwehr, das THW und Pfadfinder genannt.

Wenn es so läuft, wie sich die Veranstalter das vorstellen, wird sich das Rattenrennen als feste Größe im Veranstaltungskalender etablieren.

Information

Spaß auf der Weser

Seit Jahren wird versucht, die Weser besser an die Stadt und ihre Bewohner anzubinden und den Fluss in die Aktivitäten der Menschen einzubeziehen. Wolfgang Kaiser war schon in seiner Zeit als Fachbereichsleiter Planen und Bauen, großer Verfechter dieses Ansatzes. Auch, die Familien stärker zu berücksichtigen. Das Rattenrennen „kann ein Anstoß sein“, sagt Kaiser. Entlang der Weser gibt es bereits diverse Veranstaltungen, einiges davon auch in Hameln. Wir haben Beispiele herausgesucht, die noch stattfinden werden oder schon stattgefunden haben:


Drachenbootrennen: 17. Juni Hameln, Hafenspitze.
„Big Jump“ vom Weserstein mit Langstreckenschwimmen von Hann. Münden bis Vaake 9 Kilometer, Sonntag, 9. Juli 2017, 14 Uhr.
Weserschwimmen Rinteln, 1 Kilometer, Sonntag, 16. Juli, Start gegen Mittag;

Weserschwimmen von Rinteln nach Minden (40 Kilometer): Samstag, 2. September.
Lichterfest Bodenwerder: Samstag, 12. August.
Kanuspektakel: Weserberglandrallye, Samstag, 2. September; eine Verbandsfahrt des Kanuverbands Nordrhein-Westfalen und LKV Niedersachsen, ausgerichtet vom KK Minden und vom Rintelner KC in Zusammenarbeit mit dem „Ring der Wassersportvereine um die Porta Westfalica“. Drei Weserstrecken sind im Angebot, offen für alle Bootsklassen – auch Drachenboote und Ruderboote: Goldstrecke: Hameln – Minden, 66 Kilometer / Silberstrecke: Rinteln – Minden, 41 Kilometer / Bronzestrecke: Vlotho – Minden, 21 Kilometer.

Die 47. ICF Weser-Marathonfahrt – von Hann. Münden bis Hameln – fand am Sonntag, 7. Mai statt. Etwa 1400 Teilnehmer waren dabei.
Entenrennen auf der Weser gibt oder gab es in Holzminden, Rinteln, Minden und Döhren.
Badeinsel-Regatta: Das Brauerei-gesponserte Wettplanschen in Bremen fällt in diesem Jahr aus: Nachdem in den vergangenen Jahren die Veranstaltung zweimal wetterbedingt abgeblasen wurde, scheut der Veranstalter nun offenbar weitere Risiken.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare