weather-image
16°

Nach Leukämie-Erkrankung: Junge Frau möchte in Hildesheim studieren

Überleben dank Gen-Zwilling: Annika macht wieder Pläne

Hameln. Selten haben Menschen inhameln-Pyrmont ein so beeindruckendes Zeichen der Solidarität gesetzt wie im Falle der an Leukämie erkrankten Annika. Sie gab der Krankheit, an der nach Angaben der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) alle 16 Minuten in Deutschland ein Mensch erkrankt und jeder Fünfte stirbt, im Frühjahr ihr Gesicht. Das Kollegium der Wilhelm-Raabe-Schule, an der Annikas Mutter unterrichtet, initiierte mit Unterstützung der DKMS eine Typisierungsaktion. 2118 Menschen spendeten Blut. Die Kosten für die Analyse: 105 900 Euro. 90 000 Euro gingen „für Annika und andere an Leukämie Erkrankte“ ein. Laut DKMS-Aktionsbetreuerin Bettina Steinbauer haben mittlerweile zwei der damals Typisierten durch Stammzellenspende Leben gerettet. Wenige Wochen nach der Aktion erfuhr Annika, dass es auch für sie einen genetischen Zwilling gibt: ihre ältere Schwester.

veröffentlicht am 19.12.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_6808854_hm104_2012.jpg

Autor:

VON ANNETTE HENSEL


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt