weather-image
×

Öffi-Chef Carsten Busse kündigt

veröffentlicht am 21.12.2011 um 17:07 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (ni). Öffi-Chef Carsten Busse wirft nach elf Jahren das Handtuch. Vorzeitig will er aus seinem bis Ende 2012 laufenden Vertrag ausscheiden. Als Geschäftsführer der städtischen KVG und der kreiseigenen Verkehrsgesellschaft VHP sei er seit mehr als einem Jahrzehnt „Diener zweier Herren“; gewisse Verschleißerscheinungen blieben da nicht aus, begründet er seinen Entschluss.

Insider hingegen mutmaßen, dass das Verhältnis zu Susanne Treptow, Geschäftsführerin der Stadtwerke, mit der sich Busse auch die Geschäftsführung der KVG teilt, nicht mehr stimmt. Die Hamelner Politik reagierte mit Bedauern auf die Kündigungsabsichten.

Was Busse zur vorzeitigen Beendigung seines Arbeitsverhältnisses sagt, lesen Sie morgen in der Zeitung. Dort kommen auch CDU-Fraktionschef Claudio Griese, Werner Sattler, Sozialdemokrat und Vorsitzender des KVG-Aufsichtsrats sowie Ursula Wehrmann (Grüne) zu Wort.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige