weather-image
Arbeitet Betrieb nicht ordnungsgemäß?

Ärger um Mäharbeiten

HALVESTORF. Kommt die Firma, die mit der Pflege des Friedhofs in Halvestorf betraut ist, ihrer Aufgabe ordnungsgemäß nach? Kritiker äußern daran Zweifel. Sie monieren ungemähte Rasenflächen, Grabstätten überwucherndes Unkraut. In Halvestorf hat sich darüber nun eine Grundsatzdiskussion entfacht.

veröffentlicht am 25.06.2018 um 13:16 Uhr
aktualisiert am 25.06.2018 um 16:35 Uhr

270_0008_8153349_hm106_Friedhof_Halvestorf_Wal_2306
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Besonders akut sei das Problem laut Renee Mittag von der CDU Pfingsten zutagegetreten. Zu dieser Zeitp soll das Gras teilweise höher gestanden haben als die Grabsteine. „Das ist für die Friedhofsbesucher, die dort ihrer Toten gedenken wollen, nicht schön“, sagt Mittag. Für ihn ist klar, wo der Hund begraben liegt. „Es wird immer outgesourcet, jetzt zeigt sich, dass das nicht funktioniert“, sagt er. „Die Arbeit bleibt liegen, aber der Bürger zahlt pünktlich.“ Hätte der Stadtrat vor geraumer Zeit nicht beschlossen, Personal beim Betriebshof zu sparen und dafür anfallende Arbeiten an externe Unternehmen zu vergeben, dann hätten die Halvestorfer jetzt nicht dieses Problem, meint Mittag.

Ortsbürgermeister Hartmut Binder (SPD) stellt sich vor die Stadtverwaltung und die externen Unternehmen. „Da wird gute Arbeit geleistet, aber die Firmen sind auch gut ausgelastet, sodass es gerade in dieser Jahreszeit Engpässe gibt“, sagt Binder. Er wolle keine „Pauschalurteile gegen die Fremdvergabe“. Ein Betrieb jedoch, der seiner Aufgabe nicht nachkäme, wäre wohl kaum von Dauer, da die Aufträge ja immer wieder neu ausgeschrieben werden würden. Das ändere aber nichts am Problem, meint Renee Mittag. Die Klagen der Bürger seien ja da. Tatsächlich überreichten Einwohner dem Ortsrat am Donnerstag in der Gaststätte Am Waldbad Fotos, die den in ihren Augen beklagenswerten Zustand des Friedhofs dokumentieren sollen. Der vorläufige Kompromiss, auf den sich der Ortsrat an diesem Abend geeinigt hat: Die Stadtverwaltung möge doch bitte rechtzeitig bekannt geben, etwa in Form eines Aushangs am Friedhof, wann und wo entsprechende Mäharbeiten vorgenommen werden sollen. Dann könnten sich zum einen die Bürger darauf einstellen, zum anderen entstehe so auch die Möglichkeit prüfen zu können, ob die angekündigten Arbeiten auch pünktlich und ordnungsgemäß durchgeführt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt