weather-image
12°
×

Ärger um den Abiumzug - Stadt fordert Änderungen

veröffentlicht am 14.06.2012 um 13:05 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (ch). Es ist eines der vielen und doch heiligen Rituale, mit denen die Hamelner Abiturienten ihren Abschluss feiern – der Abiumzug. Doch ebenso Tradition wie der Umzug selbst, ist der Ärger, den es jedes Jahr aufs Neue rund um die Feier gibt. Betrunkene, minderjährige Schüler, die trotz Verbots beim Umzug mitlaufen, Farbschmierereien auf den Schulhöfen, Straßen oder Bürgersteigen, zerbrochene Flaschen und Müll.

Das hat Konsequenzen: Die Änderung des Streckenverlaufs ist bereits beschlossene Sache, weitere Einschränkungen drohen. Die Strecke wird geändert: Statt wie bislang vom Albert-Einstein-Gymnasium über Schiller-Gymnasium, Vikiluund Elisabeth-Selbert-Schule zu den Weserwiesen zu ziehen, soll es jetzt eine gemeinsame Tour aller Abiturienten von den Weserwiesen über Thiewallbrücke, Kastanienwall, Ostertorwall und Münsterbrücke zurück zu den Weserwiesen geben. Es habe sich etwas ändern müssen, sagen Vertreter der Stadt und der Schulen. Die Schulhöfe sollten bei der Tour außen vorgelassen werden.

Die ganze Geschichte gibt's in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt