weather-image
×

Beteiligte einigen sich ohne Urteil vor dem Amtsgericht

900 Euro Schmerzensgeld nach Diskotheken-Schlägerei

veröffentlicht am 03.11.2014 um 13:44 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ant). Nachdem er im vergangenen Jahr in der Diskothek Nachtschicht einen festen Schlag auf die Nase erhalten hat, bekommt ein 22-Jähriger nun 900 Euro Schmerzensgeld. Auf diesen Kompromissbetrag einigte man sich nun vor dem Amtsgericht Hameln. Die Verfahrenskosten muss jeder der Beteiligten selbst tragen. Der Geschädigte hätte gerne 2000 Euro als Ausgleich für seine Verletzungen und Schmerzen gehabt – der Schläger selber war hingen nur bereit, 500 Euro zu zahlen. Nach Einschätzung von Richterin Sabine Quak passten 2000 Euro jedoch "nicht ins Gefüge", wohingegen 500 Euro "zu wenig" seien.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt