weather-image
30°
Mit medizinischer Unterstützung abgespeckt

79 Kilo abgenommen: Arno Hallemann (53) hat es geschafft

RINTELN/HAMELN. Vorher 160 Kilogramm, heute 81 Kilogramm. Vorher Konfektionsgröße XXXXXL, heute L. Vorher extremer Bluthochdruck und extrem erhöhter Blutzuckerspiegel, heute alles im Normalbereich. Vorher Schlafapnoe, heute Schlafen ohne Maske. Vorher massive Probleme mit den Gelenken, heute schmerzfreies Bewegen. Arno Hallemann hat es geschafft.

veröffentlicht am 05.02.2018 um 12:09 Uhr
aktualisiert am 05.02.2018 um 15:13 Uhr

Arno Hallemann in seiner XXXXXL-Kleidung, zu Anschauungszwecken mit Polstern ausgestopft. Foto: peb

Autor:

Peter Blaumann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

RINTELN. Der 53-Jährige hat in 18 Monaten mit medizinischer Unterstützung 79 Kilogramm abgespeckt. „Ich bin heute ein ganz anderer Mensch“, sagt Hallemann und ist stolz auf sich. „Seit frühester Jugend war ich etwas fülliger gewesen. Unregelmäßiges Essen erst durch Schichtarbeit, danach durch meinen Job als Fernfahrer führten zu einer stetigen Gewichtszunahme. Familiäre Probleme waren dann die Initialzündung zur regelrechten Fresssucht. Den ganzen Tag über habe ich kaum etwas gegessen, abends aß dann ich ununterbrochen. Sogar noch im Bett“, erzählt Hallemann. „Am Ende wog ich 160 Kilogramm und ich fühlte mich miserabel.“

Als Arno Hallemann im Jahr 2014 nach einem Verkehrsunfall bei der Rentenversicherung eine Reha-Maßnahme beantragte, lehnte die Rentenversicherung diesen Antrag ab, mit der Begründung, er sei zu krank. „Da machte es ,klick‘ bei mir und ich suchte Wege, um abzunehmen.“

Er wandte sich an das Kompetenzzentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie im Sana Klinikum Hameln-Pyrmont und bekam Hilfe. Nach einem Beratungsgespräch wurde durch eine Ernährungsumstellung und sportliche Aktivitäten die Gewichtszunahme gestoppt. Im April 2015 wurde Hallemann operiert. „Ich bekam einen Schlauchmagen. Dadurch wurde das Magenvolumen von 1400 auf 120 Milliliter verkleinert. In den nächsten 18 Monaten nahm ich 75 Kilogramm ab.“ Durch die starke Gewichtsreduzierung bildeten sich an den Oberschenkeln und im Bauchbereich große Hautlappen. „In vier Operationen im Februar, Mai, Juli und Oktober 2017 wurden diese entfernt. Bei den Oberschenkel- und Bauchdeckenstraffungen schnitt man 3,5 Kilogramm Hautlappen weg.“

Arno Hallemann heute: alles im Normalbereich. Foto: peb
  • Arno Hallemann heute: alles im Normalbereich. Foto: peb

Heute wiegt Hallemann 81 Kilogramm, geht zweimal in der Woche zum Funktionstraining und je einmal zum Schwimmen und zur Wassergymnastik. Gewichtsprobleme kennt er nicht mehr. Durch die Magenverkleinerung nimmt er auch nicht mehr zu. „Ich muss keine Tabletten gegen Bluthochdruck und Diabetes mehr einnehmen, muss kein Insulin mehr spritzen, habe keine Kreislaufprobleme mehr, habe keine Atemnot mehr, die Schlafstörungen sind wie weggeblasen, alle Blutwerte sind im Normalbereich und ich habe keine Gelenks- und Rückenschmerzen mehr. Mein Leben ist wieder lebenswert geworden und ich habe eine ganz andere Lebensqualität gewonnen.“

Nach seinen Erfahrungen rät Arno Hallemann allen stark übergewichtigen Menschen, professionelle Hilfe zu suchen. „Das muss nicht immer gleich eine Operation sein. Die Behandlung von Übergewicht ist von Mensch zu Mensch individuell unterschiedlich.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare