weather-image
10°
Hamelner Geschäfte werden im Sommer wieder zur Galerie / Bis Mai kann sich jeder bewerben

5. Kunstwege sollen „der Freude Lauf lassen“

Hameln (kar). Wenn es nach ihm geht, wird Hameln zur größten Galerie in Niedersachsen: Davon träumt Heino Menkens, wenn er sich wieder für die „Kunstwege“ stark macht. Zum fünften Mal bereits. Alle zwei Jahre zeigen heimische Maler, Fotografen und Bildhauer ihr Können, wird das reiche Spektrum künstlerischer Kreativität für jeden sichtbar – in den Geschäften der Innenstadt, auf der Bahnhofstraße und jetzt auch erstmals im Hefehof. „40 Geschäfte haben schon fest zugesagt“, freut sich Menkens und hofft, dass es über 60 werden: „Das wäre mein Traumziel.“

veröffentlicht am 27.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 02:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auch in diesem Jahr stehen die Kunstwege unter einem Motto: Nach den bisherigen Themen „Absperrbaken“ (2003), „Weiße Pfeile auf Pflaster“ (2005), „Den farbigen Punkten nach… (2007) und „Wie ein roter Faden“ (2009), sollen die Künstler in diesem Jahr vom 17. Juni bis 1. Juli „Der Freude Lauf lassen“. „Kunst soll Spaß machen“, sagt Menkens: „Nicht nur den Künstlern, auch den Betrachtern.“ Dafür räumen Hamelns Einzelhändler ihre Schaufenster frei, schaffen Platz für die Präsentation von Werken – zwischen der Ware, als Ergänzung zur Ware, als Hingucker, die die Neugierde der Passanten wecken. Stehenbleiben und Schauen ist der erste Schritt, der zweite soll in das Geschäft hineinführen. „Kunst senkt Hemmschwellen“, ist Menkens überzeugt. Wer mehr zum ausstellenden Künstler wissen will, findet im Laden entsprechende Informationen und bei Kaufinteresse gibt es dort auch die Kontaktdaten.

„Mit dieser Gemeinschaftsaktion des Einzelhandels wollen wir für Hameln eine positive Form der Innenstadt- Wahrnehmung erzeugen“, sagt Menkens und führt aus: „Hamelner, Besucher und Touristen sollen die Stadt sympathisch erleben und auch die Verweildauer in den Geschäften wird hoffentlich durch die Aktion erhöht.“

Mitmachen kann jeder, der sich künstlerisch betätigt und nicht nur im stillen Kämmerlein aktiv sein möchte, sondern seine Werke auch gern einmal einem größeren Publikum zeigen würde. Bilder, Collagen, plastische Arbeiten, Fotografien, Skulpturen, Töpfereien, Glaskunst – der künstlerischen Präsentation sind keine Grenzen gesetzt. Und es spielt auch keine Rolle, ob gegenständlich oder abstrakt gearbeitet wird und ob große oder kleine Formate bevorzugt werden.

Bewerbungen sind bis Anfang Mai an kunstwege.in.hameln@email.de zu richten oder können auch unter Telefon 05151/41857 vorgenommen werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt