weather-image
25°

Sogenannte Unterbeschäftigung ein Problem auf dem Arbeitsmarkt

29 000 Menschen suchen einen Job

HAMELN. Die Entwicklung wiederholt sich alljährlich aufs Neue: Während der Sommerflaute fehlt es dem Arbeitsmarkt meistens an Schub. Das führt zu leicht steigenden Arbeitslosenzahlen. An der guten Grundverfassung des Arbeitsmarktes ändert das aber nur wenig bis gar nichts.

veröffentlicht am 31.08.2017 um 19:27 Uhr

270_0900_60051_hm17_Arbeitslosenzahlen_August_2017.jpg
Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Ergebnis verharrten die Arbeitslosenzahlen im Bezirk der Agentur für Arbeit Hameln im August gegenüber dem Vormonat etwa auf dem gleichen Niveau: 39 mehr Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet. Bei einer offiziellen Arbeitslosenzahl von 12 430 blieb die Quote unverändert bei 6,4 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr waren 710 Menschen weniger arbeitslos – das ist ein Minus von 5,4 Prozent. Hier die Einzelheiten zur Lage auf dem Arbeitsmarkt:


Wie viele Menschen suchen tatsächlich einen Job?
Tatsächlich waren zuletzt viel mehr Menschen auf Jobsuche als die Arbeitslosenzahl auf den ersten Blick vermuten lässt. Zählt man alle jene hinzu, die Trainingskurse sowie Aus- und Fortbildungen absolvieren, liegt die Zahl der Jobsucher um 16 596 höher. Die Fachleute vom Amt sprechen von „Unterbeschäftigung“.

Flüchtlinge drängen allmählich auf den Arbeitsmarkt: Im Bezirk der Arbeitsagentur Hameln waren im August 3119 Ausländer arbeitslos gemeldet. Zu der Gruppe der Ausländer gehören sowohl Menschen, die schon länger im Weserbergland leben, als auch neu hinzugekommene Flüchtlinge. Die Anzahl derer, die aus ihrem Heimatland geflohen sind und sich hier arbeitslos gemeldet haben, belief sich im August auf 1351. Weitere 1309 Geflüchtete befanden sich in Integrationskursen und Qualifizierungsmaßnahmen.

Der Ausbildungsmarkt: Aktuell wurden bis August 2805 Ausbildungsplätze gemeldet (+25). Auf der anderen Seite haben sich 3139 Jugendliche auf der Suche nach einer Lehrstelle bei der Berufsberatung als Bewerber gemeldet. Davon sind aktuell noch 566 Jugendliche unversorgt – offene Stellen gibt es derzeit 635.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?