weather-image
17°
×

21-Jähriger im Visier der Drogenfahnder

veröffentlicht am 26.07.2012 um 17:40 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (ube). Drogenfahnder sind einen jungem Mann (21) aus Hameln auf die Schliche gekommen. Er steht im Verdacht gewerbsmäßig mit Rauschgift zu handeln und Marihuana an Minderjährige verkauft zu haben.

Im Juli glaubten die Frauen und Männer des 2. Fachkommissariats, genug Indizien und Beweise gesammelt zu haben. Der Tatverdächtige galt als überführt. Er soll Minderjährige über einen längeren Zeitraum mit Marihuana versorgt haben - möglicherweise auch aus eigenem Anbau.

In der Wohnung des 21-Jährigen wurden die Ermittler fündig. Polizisten entdeckten eine Indoor-Plantage, eine geringe Menge Betäubungsmittel, die nach Meinung der Beamten „für den Straßenverkauf bestimmt war“, und diverse Verkaufsutensilien.

Der Verdächtige wurde zur Wache gebracht, vernommen und mangels ausreichender Haftgründe entlassen. Die Ermittlungen seien umfangreich, hieß es aus Kreisen der Drogenfahnder. „Es werde noch Wochen dauern, bis sie abgeschlossen werden können“, meint Oberkommissar Dirk Barnert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige