weather-image
19°

Hamelner Feuerwehr rückt am Sonntag alle 24 Minuten aus

18 Einsätze in acht Stunden – „Gehört das zum Programm?“

Hameln. „Sagen Sie mal, gehört das zum Programm?“, wurde Thomas Blencke, Alterspräsident der Feuerwehr Hameln, gestern beim Tag der Feuerwehr von einem Besucher gefragt. „Nein“, antwortete der ehemalige Stadtbrandmeister. „Das sind echte Einsätze.“ Zwischen 7 Uhr und 14.20 Uhr wurden ehren- und hauptamtliche Kräfte 18-mal alarmiert. Stets waren die Frauen und Männer nur Sekunden später – meist mit Blaulicht und Sirene – auf der Straße. 13-mal rückten die beiden Rettungswagen der Feuerwehr zu Notfällen aus, aber es gab auch andere Alarme.

veröffentlicht am 08.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 18.01.2017 um 09:22 Uhr

270_008_7418337_hm107_0809.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gleich dreimal schlugen Rauchmelder an. Um 10 Uhr piepte es in einem Gebäude der Lebenshilfe an der Ruthenstraße – vis-à-vis der Feuerwache. Die Erkundung ergab: Es war ein Fehlalarm. Um 11.41 Uhr wurde der Löschzug zur Gröninger Straße gerufen: In einer Küche, die zu einer Wohnanlage gehört, hatte ein Melder ausgelöst. Ursache: Beim Kochen waren Dämpfe aufgestiegen. Gegen 13 Uhr rückten zahlreiche Fahrzeuge zu einem Seniorenheim an der Fischbecker Straße aus. Wieder war es ein Fehlalarm. 48 Minuten später wurde der Rüstwagen an der Wangelister Straße/Ecke Böcklerstraße benötigt. Dort war der Motorroller einer Frau aus Aerzen beim Abbremsen vor einer Ampel ins Schlingern gekommen. Die 44-Jährige stürzte auf die feuchte und rutschige Fahrbahn, zog sich dabei Verletzungen zu. Rettungsassistenten der Feuerwehr versorgten zunächst die Wunden, brachten das Unfallopfer dann ins Krankenhaus. Das Team des Rüstwagens machte derweil ausgelaufenen Treibstoff unschädlich und stellte Warnschilder auf.

Auch Helfer brauchen mal Hilfe: Um 14.20 Uhr forderte die Besatzung eines DRK-Rettungswagens die Feuerwehr an. Die Rettungsassistenten sollten einen Patienten in die dritte Etage eines Hauses tragen und brauchten dafür noch ein paar starke Männer.

Einsatz auf der Wangelister Straße: Nach einem Verkehrsunfall versorgen Rettungsassistenten der Feuerwehr eine verletzte Roller-Fahrerin. Kollegen machen derweil eine Benzinspur unschädlich.ube



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt