weather-image
×

Polizei spricht von Langeweile als möglichen Grund

14-Jährige gesteht Bombendrohung am Bahnhof

veröffentlicht am 12.01.2015 um 11:42 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ube). Das 14 Jahre alte Mädchen, das am späten Sonntagnachmittag von Fahndern am Berliner Platz vorläufig festgenommen worden war, hat während der polizeilichen Vernehmung gestanden, den Bombenalarm ausgelöst zu haben. Nach dem ersten Drohanruf, der um 15.25 Uhr bei der Leitstelle eingegangen war, hatte die Polizei alle verfügbaren Kräfte zusammengezogen und das Bahnhofsgebäude, mehrere Kinosäle, ein Restaurant, einen Imbiss und das Parkhaus evakuiert. Allein in Hameln waren weit mehr als 500 Menschen betroffen. S-Bahnen fielen aus oder hatten Verspätung. Im Maxx-Kino wurden fünf Filme unterbrochen und später nicht zu Ende gespielt. 400 Menschen mussten das Gebäude verlassen.

Auf die Eltern der Schülerin könnten erhebliche Schadensersatzforderungen zukommen, meint die Polizei. Noch ist unklar, warum das Mädchen die Bombendrohung ausgestoßen hat. „Es zeichnen sich jedoch jugendliche Einfältigkeit und Langeweile als mögliche Gründe ab“, sagte am Montag Oberkommissar Jens Petersen.

2 Bilder
Die Polizei hat am Sonntagnachmittag Bahnhof und Gaststätten gesperrt. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt