weather-image
19°
×

1200 Jahre Geschichte auf 40 Metern Länge

veröffentlicht am 16.04.2012 um 16:39 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (git).  Am Sonntag ist eine Ausstellung zu 1200 Jahren Hamelner Münster direkt in der Kirche nach einem Abendgottesdienst mit Pastorin Friederike Grote, feierlich eröffnet worden.

Die rund 40 Meter lange Reihe mit Bildern und Texten zur bewegten Geschichte des Gotteshauses kann bis Anfang Juli zu den Öffnungszeiten des Münsters kostenlos besucht werden. Auch Philipp Meyer war unter den ersten Besuchern. Der Superintendent zog einen Vergleich mit den vielen Häuten einer Zwiebel, die sich für den Besucher nach und nach von Ausstellungswand zu Ausstellungswand enthüllen würden. Historikern Petra Rabbe-Hartinger hat den ersten Teil zusammengestellt. Er beginnt mit der Gründungslegende des Münsters um 712 und gibt auch Einblick in das Verhältnis von Stift und Stadt in verschiedenen Jahrhunderten. Die Geschichte als Kloster beziehungsweise Stift wird greifbarer, wenn der Blick des Besuchers beispielsweise auf den Umfang von 111 Besitzorten an Hamel, Humme, Emmer und Aller im Jahre 1600 fällt.  Joachim Schween ist für den zweiten Teil der Ausstellung verantwortlich. Er gliedert sich nahtlos an den ersten Teil. Der Hamelner Archäologe hat die Grabungs- und Baugeschichte des Kirchengebäudes in den Mittelpunkt gerückt. „Es geht mir dabei um Dinge, die heute nicht mehr zu sehen sind“, sagt er.

Wer sich noch an der inhaltlichen Gestaltung der Ausstellung beteiligt hat, lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige