weather-image
12°
×

120 Osterfeuer - nur drei Polizeieinsätze

veröffentlicht am 09.04.2012 um 14:30 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (ube). Bratwurst, Bier und lodernde Flammen: Zigtausend Menschen haben sich bei eisigen Temperaturen an den mehr als 120 großen und kleinen Osterfeuern gewärmt, die allein im Landkreis Hameln-Pyrmont angezündet wurden. Obwohl mancherorts der Alkohol in Strömen floss, blieb es in diesem Jahr friedlich, sieht man von drei Ausnahmen ab.

Das ist das Ergebnis einer Dewezet-Anfrage bei der Inspektion. Alle Vorfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei allerdings nicht an den Feuerplätzen, sondern auf dem Weg nach Hause.
 Ostermontag, 2 Uhr: Auf der Afferder Straße in Hastenbeck streiten sich zwei junge Männer (18, 26). Der Ältere soll den Jüngeren geschubst haben. Der 18-Jährige zieht sich beim Sturz Gesichtsverletzungen zu.
 Ostermontag, 4.15 Uhr: Am Sportplatzweg in Fuhlen kommt es zu einer Rangelei zwischen einem 19-Jährigen und einem 27-Jährigen. Der Täter soll dem Opfer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.
 Ostersonntag, 1.30 Uhr. Schlägerei „Am Lönsweg“ in Grohnde. Nach einer verbalen Auseinandersetzung am Osterfeuer sollen zwei Tatverdächtige (18, 19) zwei Opfer (19, 23) auf dem Heimweg verletzt (Schläge und Tritte) haben. Ein 19-Jähriger soll sogar mit einer Flasche geschlagen worden sein. Gegen die beiden mutmaßlichen Täter wird deshalb wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Wer heute noch zum Osterfeuer gehen möchte, kann das in Hajen (Emmerthal) tun.

Es wird am Feuerwehrübungsplatz an der Weser entzündet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige