weather-image
16°

Land trägt Großteil der Kosten am Bertholdsweg / 45 neue Plätze entstehen

105 000 Euro für den Krippenausbau

Hameln (red). Fast alle Kommunen kennen das Problem: Sie müssen Krippen- beziehungsweise Kita-Plätze schaffen, damit der gesetzlich garantierte Anspruch von den betroffenen Familien auch eingelöst werden kann. Und das kostet Geld – Geld, das in vielen Städten und Gemeinden nicht in ausreichendem Maße vorhanden ist.

veröffentlicht am 16.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 20:21 Uhr

270_008_6108299_hm104_Dana_1601.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für Hameln gibt es deshalb eine gute Nachricht: Die Stadt erhält erneut aus dem Landesprogramm zum Ausbau von Krippenplätzen Mittel für die AWO-Kindertagesstätte am Bertholdsweg. Für die Einrichtung von weiteren 15 Krippenplätzen bekommt Hameln aus Mitteln des Lan-desprogramms zum Ausbau von Krippenplätzen eine erhebliche Förderung. Wie der Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer (CDU) mitteilt, wird die Gesamtinvestition in Höhe von 125 500,00 Euro mit 105 000,00 Euro gefördert. „Damit kann in der AWO-Kita Bertholdsweg ein Neubau für die Betreuung von insgesamt 15 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren errichtet werden“, so Deppmeyer.

Nach Angaben von Stadtpressesprecher Thomas Wahmes entstehen so 45 Krippenplätze in diesem Jahr, die anderen (jeweils 15) in der Kita am Feuergraben und der an der Paul-Gerhardt-Gemeinde – „ein wichtiger Schritt“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt