weather-image
16°

Eltern-Protest auf Facebook – Oberbürgermeister nimmt Gebührenankündigung zurück

10 Euro für eine Quittung?

Hameln. „Das ist ja, als wenn man beim Einkauf für den Kassenzettel extra bezahlen muss.“ Auf der Fachbook-Seite „Wenn du in Hameln aufgewachsen bist, dann …“ hagelte es gestern Vormittag Kritik an der Stadt. Zahlreiche Mütter und Väter reagierten mit Unverständnis auf einen von Andreas Breitkopf, Leiter der Abteilung Kindertagesstätten, Schulen und Sport, unterzeichneten Aushang in den vier städtischen Kitas. Das Papier kündigte an, dass die Verwaltung den Eltern künftig in die Tasche greifen werde. 10 Euro solle ab dem kommenden Jahr bezahlen, wer für das Finanzamt eine Bescheinigung über die gezahlten Kita-Gebühren benötigt. „Aufgrund der Verwaltungskostensatzung sehen wir uns gezwungen …“, begründete Breitkopf auf dem Aushang. Mit „Frechheit“ und „Abzocke“ quittierten viele Facebook-User die Forderung nach dem Entgelt für eine Quittung.

veröffentlicht am 27.11.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

270_008_7597007_hm101_2811.jpg
Hans-Joachim-Weiß-Redakteur-Lokales-Hameln-Dewezet

Autor

Hans-Joachim Weiß Reporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt