weather-image
×

Lesung an ungewöhnlichem Ort

„Verschaukelte Liebe“ – Barbara Schlüter liest aus ihrem Roman

OSTERWALD. Vorträge zum Thema Bergbau, die Glasproduktion oder den Gesteinsabbau gehören ebenso zum Programm des Besucherbergwerks wie Sonderausstellungen und Führungen durch den Hüttenstollen. Zu einer Veranstaltung der etwas anderen Art hatte der Verein zur Förderung des Bergmannswesens eingeladen. Auf dem Programm stand eine Autorenlesung aus einem Gesellschaftsroman mit dem Titel „Verschaukelte Liebe“.

veröffentlicht am 18.09.2021 um 16:00 Uhr

Stolte Christiane

Autor

Reporterin

Die Autorin, Dr. Barbara Schlüter aus Hannover, nahm die Zuhörer mit auf eine literarische Reise nach Hannover anno 1891. Dort wohnt Elsa, die Protagonistin des Romans. Die junge Frau ist verliebt, dem Glück der Zwanzigjährigen stehen jedoch viele Hindernisse im Weg. Dass auch andere junge Frauen große Probleme bewältigen müssen, erfährt die Ziehtochter einer Architektenfamilie hautnah durch Kontakte zu einem Asyl für gefallene Mädchen, dem Magdalenium. Erholsame Tage sucht sie auf einer Seereise in den Orient 1892. Doch Unfälle, Schmuckdiebstähle und heikle Situationen lassen sie keine Ruhe finden. Das Buch ist ein Historienroman mit „Krimi-Touch“, wie auch ihre drei weiteren Romane mit der Protagonistin Elsa. Ihre Gesellschaftsromane sind angereichert mit historischen Details. „Mein eigentlicher Beruf als Historikerin ist mir beim Schreiben der Bücher sehr zugutegekommen“, so die Autorin. Ihren erst kürzlich erschienenen Roman „Verschaukelte Liebe“ hatte Barbara Schlüter bislang nur in einem kleinen Kreis in Hannover vorgestellt. Die Lesung in Osterwald war somit die erste Station einer Lesereise, deren weitere Stationen noch nicht feststehen.

Der Kontakt nach Osterwald war spontan durch Dr. Olaf Grohmann zustande gekommen. Selbst Historiker, waren ihm Barbara Schlüter und ihre Historienromane gut bekannt. „Eine Autorenlesung aus einem Gesellschaftsroman ist mal etwas anderes als wissenschaftliche Vorträge, die wir sonst hier im Museum anbieten“, so der Vorsitzende des Bergmannsvereins Osterwald. Aufgrund dessen hatte er sich und ebenso Anja Reimann, seine Stellvertreterin, eine gute Besucherresonanz gewünscht – vorwiegend mit Gästen aus dem Bergort selbst. Denn aufgrund der Corona-Pandemie hatte es dort wie auch in anderen Orten lange keine Autorenlesungen mehr gegeben. Der Wunsch jedoch sollte sich nicht erfüllen: Nur eine einzige Osterwalderin gehörte zu den Zuhörern. Die anderen Gäste waren aus den Räumen Hannover und Hildesheim angereist. „Dass unsere Lesung bei den Osterwaldern auf so wenig Resonanz gestoßen ist, hat uns sehr enttäuscht“, betonte Anja Reimann.

Der Roman „Verschaukelte Liebe“ ist erschienen im Elvea-Verlag, Chemnitz, und kann ab sofort im Buchhandel bestellt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen