weather-image
×

Feierlichkeiten fallen coronabedingt aus

Salzhemmendorfer Schwimmhalle wird 50

SALZHEMMENDORF. Eigentlich hatten sich alle Verantwortlichen für die Schwimmhalle in Salzhemmendorf vorgenommen, das 50-jährige Bestehen des Hallenbades in diesem Jahr gebührend zu feiern. Doch wie vieles in diesem Jahr, mussten die Feierlichkeiten ausfallen.

veröffentlicht am 15.12.2021 um 10:00 Uhr

15. Dezember 2021 10:00 Uhr

SALZHEMMENDORF. Eigentlich hatten sich alle Verantwortlichen für die Schwimmhalle in Salzhemmendorf vorgenommen, das 50-jährige Bestehen des Hallenbades in diesem Jahr gebührend zu feiern. Doch wie vieles in diesem Jahr, mussten die Feierlichkeiten ausfallen.

Anzeige

„Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben – wir werden den Anlass einfach nachfeiern“, meinte Karsten Appold, Vorsitzender des Schwimmbadvereins, dazu.

Schwimmbäder dienen der Erholung und der sportlichen Betätigung im, am und unter Wasser. Hauptbestandteil eines Schwimmbades sind Schwimmbecken zum Baden und Schwimmen. Dabei kannten die alten Griechen und Römer bereits solche Einrichtungen. Neueren Datums sind dagegen Hallenbäder – die sind in geschlossenen Räumen angelegt und dadurch ganzjährig unabhängig von der Witterung nutzbar. Die Schwimmhalle Salzhemmendorf wurde im Jahr 1971, noch vor der Gebietsreform, durch die Altgemeinde Salzhemmendorf errichtet. Zunächst stand die öffentliche Einrichtung allein ohne das direkt angrenzende Schulzentrum und der Sporthalle am Lauensteiner Weg der Ortschaft Salzhemmendorf.

Das könnte Sie auch interessieren...

Die Schwimmhalle wurde von der Bevölkerung auch gleich gut angenommen. Sie war jeden Tag geöffnet, auch wurde sie von den Vereinen mit ihren Schwimmsparten genutzt, auch die DLRG wechselte von Wallensen nach Salzhemmendorf. Dazu kam, dass es jeweils freitags einen Warmbadetag gab. Doch auch hier nagte der Zahn der Zeit an der Anlage – sie wurde sanierungsbedürftig. Sogar der Abriss stand zur Debatte. Im Jahr 2009 wurde aber durch Grundsatzbeschluss des Rates der langfristige Erhalt der Einrichtung sichergestellt.

3 Bilder
Erster Badebetrieb im Winter 1971. Foto: gs/Archiv

Im Anschluss an den Grundsatzbeschluss zum Erhalt der Einrichtung wurde im selben Jahr der Förderverein mit dem Namen „Unsere Schwimmhalle e. V.“ ins Leben gerufen. Dieser verfolgt den Zweck, das öffentliche Gesundheitswesen und den Sport zu fördern. Dies soll durch die Unterstützung beim Betrieb, der Pflege, Erhaltung und Förderung der Schwimmhalle erfolgen. Der gemeinnützige Verein organisierte seither mehrere Veranstaltungen im Jahr und setzt sich für die Belange der Schwimmhalle ein. Dann ging es zügig an die Sanierung.

Von 2009 bis 2010 wurde die Decke der Schwimmhalle saniert und der obere Gebäudeabschluss mit einer dem Stand der Technik entsprechenden Dämmung versehen. Gleichzeitig wurden Teile der Beleuchtung im Gebäude erneuert. Im nächsten Bauabschnitt erfolgte von 2010 bis 2012 die komplette Dämmung der Außenfassade. Diese Maßnahmen sorgten im Nachhinein für erhebliche Einsparungen der Energieverbräuche.

In den folgenden Jahren wurden noch zahlreiche weitere Bauunterhaltungsmaßnahmen sowie Investitionen getätigt, welche die Energiebilanz des gesamten Gebäudes weiter verbessert haben. Als bisher größter Bauabschnitt erfolgte von 2015 bis 2016 die Betonsanierung des Schwimmbeckens, der Austausch der Lüftungsanlage, die Erneuerung der Umlaufrinne sowie die Neugestaltung des Beckenumgangs. Im Jahr 2018 wurden zuletzt die Duschen und sanitären Anlagen saniert.

Mittlerweile steht die Schwimmhalle im Zeichen der Angebotsvielfalt. Die Grundschulen Salzhemmendorf und Oldendorf wie die KGS Salzhemmendorf nutzen die Einrichtung seit Jahren als Sportstätte für das Schulschwimmen. Neben dem Schulschwimmen dient die Schwimmhalle auch den örtlichen schwimmsporttreibenden Vereinen als Grundlage ihrer Vereinstätigkeiten. Die DLRG-Gruppen Osterwald und Salzhemmendorf bilden regelmäßig Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer aus und nutzen die wöchentlichen Zeiten für den regelmäßigen Übungsbetrieb.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.