weather-image
13°
×

Erinnerungskultur zum Mitmachen

WALLENSEN. „Ach, wohin mit Omas altem Geschirr?“ Wie aus einem wehmütigen Seufzer fröhliche Kunst werden kann, zeigen die Werke der Künstlerin Tanja Flügel. Sie verarbeitet in ihren Mosaiken altes Geschirr, verleiht ihm so neuen Wert und aktuelle Bezüge.

veröffentlicht am 16.05.2019 um 18:58 Uhr

In diesem Jahr wird die Künstlerin auf Einladung des Vereins DorfKulTour am „Haus an der Stadtmauer“ in Wallensen Mosaik-Kunst im öffentlichen Raum gestalten. Wer mag, kann mit einer Spende aus altem Geschirr Teil der Kunst werden. Die Künstlerin würde sich freuen, möglichst viele „Lebensteilchen mit Geschichte“ in die Schaffung des außergewöhnlichen Erinnerungsstücks einarbeiten zu können. Das können die Scherben eines versehentlich zerbrochenen Tellers sein oder auch die am Rand angeschlagene Lieblingstasse. Einzige Bedingung: das Material muss frostfest und abriebsicher sein, da es im Außenbereich eingesetzt wird. Geeignet sind daher zum Beispiel Porzellan oder interessante Stücke aus Glas. Wer sich beteiligen möchte, erreicht die Künstlerin unter 05186/560.

red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen