weather-image
×

Gebäude versteigert

Bahnhof in Voldagsen hat neuen Eigentümer

BERLIN/VOLDAGSEN. Nach rund drei Minuten Bieterwettstreit fiel der Hammer: Für 49 000 Euro sicherte sich ein Online-Bieter am Freitagmittag das Bahnhofsgebäude in Voldagsen. Das Startgebot hatte bei 9500 Euro gelegen. Im Rahmen der Herbstauktion des Auktionshauses Karhausen wurde – wie für über 50 weitere Immobilien – in Berlin der neue Eigentümer gesucht.

veröffentlicht am 25.09.2021 um 16:00 Uhr

Frank Henke

Autor

Reporter zur Autorenseite

Der unter Denkmalschutz stehende Bahnhof hat über 494 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche zu bieten, ist allerdings auch „insgesamt sanierungs- und renovierungsbedürftig“, sagte Auktionator Matthias Knake bei der Vorstellung des Objekts. Auch von einem aktuellen Feuchtigkeitsschaden im Dach- und Erdgeschoss war die Rede.

Der Bahnhof Voldagsen steht unter Denkmalschutz. Ein Fonds hatte die Immobilie von der Deutschen Bahn gekauft, gab sie aber ab an eine Frankfurter Immobiliengesellschaft. Diese trennte sich nun ebenfalls. Die Bahn hat weiterhin Technikräume in dem Gebäude gemietet. Züge halten dort künftig aber nicht mehr: Der Haltepunkt wird nach Marienau verlegt. Die Wartehalle im Erdgeschoss – 140,5 Quadratmeter groß – ist noch vorhanden und könnte, so warb das Auktionshaus, beispielsweise gastronomisch genutzt werden.

Bei der Auktion interessierte sich eine ganze Reihe von Bietern für den Voldagser Bahnhof. Zwei von ihnen trieben den Preis über weite Strecken im Alleingang in die Höhe, dann schlug der – noch unbekannte – Online-Bieter zu.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen