weather-image
×

Es darf wieder gefeiert werden!

„Talkin Wire“ ist Headliner beim großen Open-Air-Konzert in Bodenwerder

BODENWERDER. Endlich wieder Livemusik, endlich wieder Party! Zweimal verschoben, darf und soll jetzt – bei aller gebotenen Vorsicht – die Post abgehen. Am Samstag, 18. September, lädt die Münchhausenstadt Bodenwerder ab 18 Uhr zum großen Open-Air-Festival auf die Weserwiesen in Höhe der Eisenbahnbrücke ein.

veröffentlicht am 05.08.2021 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 05.08.2021 um 19:00 Uhr

Sabine Weiße (saw)

Autor

Reporterin

Man darf sich freuen auf einen Abend und eine lange Nacht mit eingängiger Rock- und Popmusik.

Topact ist die Hamelner Formation „Talkin Wire“. Erstmals in Bodenwerder zu Gast, werden die Musiker um Frontmann Mirko Wiemann ihr fünftes Studio-Album „No Limits“ präsentieren. Auch wenn „Talkin Wire“ seit 30 Jahren gemeinsam Musik machen und 2013 sogar schon als Support von „PUR“ auf der Bühne standen: „Die Jungs haben mächtig Lampenfieber“, weiß Organisationsleiter Michael Helmig. „Nach der langen Corona-Pause wird der Auftritt in Bodenwerder der erste vor großem Publikum sein.“

Für Livemusik auf der XXL-Bühne der Brauerei Allersheim sorgen zudem die Bands „Mokephone“ und „How to Loot Brazil“. Erstmalig im Ausschank: das Münchhausen Dunkel aus Allersheim im Original-Jubiläumsglas. „With Courage and Presence of Mind“ – so lautet das Motto des Abends. Übersetzt: „Mit Mut und Gegenwart des Geistes“ – das Motto des 2020 nur auf Sparflamme gefeierten Münchhausen-Jubiläumsjahres. „Dass wir später feiern, sollte der guten Stimmung keinen Abbruch tun“, ist Michael Helmig überzeugt. Und bringt im nächsten Atemzug die besondere Atmosphäre des Veranstaltungsortes ins Gespräch.

Auch wenn die Weserwiesen zunächst nur als Ausweich-Location, als „Plan B“ galten (im Rathauspark ließ sich kein Sicherheitskonzept umsetzen), so habe sich der Platz bei der Open-Air-Veranstaltung im Juni und auch beim Freiluftkino des Vereins Kaleidoskop bewährt. Helmig: „Gerade bei schönem Wetter ist der Platz ideal und wird künftig als Erste-Wahl-Veranstaltungsort gelten.“ Zumal bei der Sanierung der Weserpromenade ein Stromanschluss installiert wurde und auch ein Toilettenwagen fußläufig und kaum störend zu platzieren ist.

Hungrig und durstig muss an diesem Abend niemand bleiben. Die Feuerwehr Bodenwerder sorgt mit Bratwurst & Co. für deftige Genüsse vom Grill, am Stand des Verkehrsvereins Bodenwerder/Kemnade gibt es neben Münchhausen Dunkel vom Fass eine breite Palette an Getränken — natürlich auch alkoholfrei.

Zurück zur Musik: Eröffnet wird der Abend gegen 18.30 Uhr von „Mokephone“, einer Band aus Hameln. Seit gut einem Jahrzehnt im Geschäft, präsentiert das Quartett „Alternative-Rock im kreativen Pop-Gewand“.

Eingängige Pop-Harmonien prallen auf satten Rock-Spirit. Sie singen von Fieber, Wut, von Schmerz und Wandel. Und natürlich von der Sehnsucht nach Liebe. Eine spannungsgeladene Fusion aus Rock und Pop. „Mokephone“ weiß mit guten Arrangements und einer ordentlichen Portion Authentizität zu überzeugen.

Gegen 19.45 Uhr übernimmt „How to Loot Brazil“. Die westfälische Indie-Band überzeugt mit tanzbarem Wave-Punk im Vierviertel-Takt, leicht verstimmten Gitarren und einprägsamen Hooklines. Der rote Faden, der sich durch alle ihre Songs zieht, ist das Bekenntnis zu großartigen, eingängigen Melodien und ihr frenetischer Drang, ultimative Pop-Hooks zu schreiben. Weltweit finden sie Beachtung, haben insgesamt mehr als eine Million Streams zu verzeichnen.

Ab 21 Uhr übernimmt „Talkin Wire“, eine Band mit großer, treuer Fangemeinde und zahllosen Auftritten bei Festivals, Zeltfesten und privaten Feiern. Nach drei Studioalben („Fadin’ Colors“, „Fist to Hand“ und „Believe“), dem Live-Album „Live & Acoustic“ (2004) und zahlreichen erfolgreichen Auftritten, unter anderem auf Festivals mit „Devision“ und den „H-Blockx“, war der „Ruhestand“ schon konkret greifbar. Doch nach dem 2013 gewonnenen Hörervoting bei NDR 2 starteten die fünf wieder richtig durch, veröffentlichten 2014 das Album „Today“ und fünf Jahre später zum 30-Jährigen „No Limits“. Der Livemusik schließt sich ab 23 Uhr eine Partynacht mit Hits der 80er, 90er und 2000er Jahre an.

Dank Sponsoren-Unterstützung durch die Volksbank Hameln-Stadthagen und die Kulturstiftung des Kreises Holzminden ist der Eintritt frei.


Insgesamt 999 Besucher dürfen auf das Veranstaltungsgelände. Ab sofort sind Reservierungen für maximal vier Personen unter Telefon 05533/405-41 möglich. Ein Antigen-Test kann vor Ort vom DRK durchgeführt werden, Geimpfte oder Genesene bringen bitte einen Nachweis mit. Für alle Besucher entfällt (nach aktuellem Stand) auf dem Gelände die Maskenpflicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.