weather-image
×

3G-Regel in vielen Bereichen

Landkreis Holzminden stellt Corona-Warnstufe 1 fest

HOLZMINDEN. Seit Sonntag gilt im Landkreis die Warnstufe 1 der Corona-Verordnung. Nachdem schon seit zwei Wochen das Erreichen der 50er-Inzidenz zu einer Verschärfung der Regeln vor allem bei Zusammentreffen von mehr als 25 Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, geführt hat, war am Wochenende eine neue Allgemeinverfügung nötig.

veröffentlicht am 20.09.2021 um 14:38 Uhr

Landesweit hat die Anzahl der mit Corona-Infizierten belegten Intensivbetten mehr als fünf Tage lang die fünf Prozent überschritten. Nach der derzeit geltenden Niedersächsischen Verordnung sind damit zwei der drei Kriterien erfüllt, nach der per Allgemeinverfügung die Warnstufe 1 ausgerufen werden muss, teilt der Landkreis Holzminden mit.

Die 3G-Regel, nach der alle Gäste oder Teilnehmenden entweder getestet, genesen oder geimpft sein müssen, gelte künftig für alle gastronomischen Betriebe, körpernahe Dienstleistungen und sämtliche Sportveranstaltungen, heißt es vom Landkreis. Eine Aufhebung der Warnstufe könne erst dann wieder erfolgen, wenn die Inzidenz fünf Tage lang unter die 35 gesunken sei oder die Intensivbettenbelegung landesweit ebenso lang unter fünf Prozent sinke.

Neue Corona-Regeln in Niedersachsen ab 25. August

16 Bilder
Quelle: Niedersächsische Landesregierung

Auch im Landkreis Hameln-Pyrmont waren am letzten Freitag die Voraussetzungen zur Ausrufung der Warnstufe 1 erfüllt. Die Kreisverwaltung teilte jedoch mit, zunächst darauf zu verzichten und die - voraussichtlich ab Donnerstag geltende - neue niedersächsische Corona-Verordnung abwarten zu wollen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.