weather-image
12°
×

Vom Barock bis zur Spätromantik

Bariton Andreas Scheibner gastiert in Groß Hilligsfeld

GROSS HILLIGSFELD. Der weltweit bekannte Bariton Andreas Scheibner aus Dresden singt am kommenden Sonnabend, dem 5. August, um 19 Uhr in der St.-Martinikirche zu Groß Hilligsfeld. Hans Christoph Becker-Foss begleitet ihn an der historischen romantischen Meyer-Orgel. Das Programm des Liederabends trägt den Titel „Ich sehe dich in tausend Bildern“.

veröffentlicht am 03.08.2017 um 13:57 Uhr

Das klassische Konzert enthält wenig bekannte großartige Lieder und geistliche Gesänge des Barock (Schein, Strattner, Bach) und der Romantik (Liszt, Rheinberger und Reger). In drei Teilen meditieren die Texte die Themen „Dreifaltigkeit“ (Lieder des 17. Jahrhunderts und von Max Reger) sowie „Tod und Ewigkeit“ (mit vier Kantaten-Pasticcios Bachs sowie drei großangelegten geistlichen Szenen der Spätromantik) .

Viele Texte stammen von Martin Luther. Ein „Afterglow“ vor der Kirche beendet das Konzert und gibt Gelegenheit, mit dem in den Ruhestand gehenden Hilligsfelder Pastor Jürgen Harms zu kommunizieren.

Andreas Scheibner wirkte an der Semper-Oper in Dresden (die ihn 1987 den Ehrentitel Kammersänger verlieh) und ist seit 1992 freiberuflich tätig. Gastverträge führen ihn immer wieder an die großen Opernhäuser in Wien, Paris, Marseille, Rom, Valencia, Tel Aviv und Caracas; er arbeitete mit den Dirigenten Claudio Abbado, Lorin Maazel, Giuseppe Sinopoli, Myung-Wun Chung, Colin Davis, Christoph Eschenbach, Leopold Hager, Gustav Kuhn, Fabio Luisi, Kyrill Petrenko, Peter Schneider, Bruno Weil sowie mit Peter Schreier und Ludwig Güttler zusammen.

Neben der Oper gilt Scheibners besondere Vorliebe den Oratorien Haydns, Bachs und Mendelssohns, dem romantischen deutschen Lied und der zeitgenössischen Musik. Seit vielen Jahren ist er immer wieder bei den Oratorien-Konzerten der Hamelner Kantorei zu hören.


Der Eintritt zu diesem Kontert ist frei,es wird um Spenden gebeten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.