weather-image
21°
×

„Echtes Ausflugsziel“ / Streckenführung geändert

Angebot zum Felgenfest wird attraktiver

BODENWERDER. Wenn sich am Sonntag, 11. Juni, entlang der Weser in den Landkreisen Holzminden, Hameln-Pyrmont und Schaumburg wieder zahlreiche sportlich ambitionierte Rennradler ebenso wie gemütlich trampelnde Familienausflügler anlässlich des dann bereits 16. Felgenfestes auf ihre Zweiräder schwingen, wird selbstverständlich auch Bodenwerder wieder mit von der Partie sein. Allerdings wird sich die Münchhausenstadt dieses Mal deutlich aktiver in die durchaus zugkräftige Veranstaltung einbringen.

veröffentlicht am 04.05.2017 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 07.06.2017 um 16:27 Uhr

Avatar2

Autor

Reporter

„In der Vergangenheit war Bodenwerder mehr oder minder Start- und Endpunkt der Radroute, was bedeutete, dass wir insbesondere morgens und in den Nachmittagsstunden viel Publikum in der Stadt hatten.“ Diese Erfahrung äußerte Samtgemeindebürgermeisterin und Stadtdirektorin Tanya Warnecke gestern im Rahmen eines Vorstellungstermins, an dem auch Tjark Bartels, Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont, sowie Alois Drube, Vorstandsvorsitzender des Sponsors Sparkasse Hameln-Weserbergland, teilnahmen. Mittels eines deutlich attraktiveren Angebots soll das in diesem Jahr anders werden. Mit den Worten von Tanya Warnecke: „Wir möchten am 11. Juni ein echtes Ausflugsziel sein.“ Und zu diesem Zweck soll einiges geboten werden. Da wäre zunächst das Mittelalterfest zu nennen, das während des gesamten Wochenendes im Rathauspark gefeiert wird. Weiter wird es auf dem angrenzenden Parkplatz jede Menge Spiel und Spaß geben. Dieses Angebot richtet sich zwar vornehmlich an Kinder, aber auch die Erwachsenen werden sicherlich ihre Freude daran haben.

Auch ist eine veränderte Streckenführung im Bereich von Bodenwerder vorgesehen. Wurden Radler in der Vergangenheit aus Richtung Hehlen über Kemnade in die Münchhausenstadt geleitet, so werden sie diesmal direkt über die Bundesstraße 83 und von dort in die Innenstadt geführt. Dort erwartet die Besucher dann ein buntes Unterhaltungsprogramm, innerhalb dessen die Aufführung des Münchhausen-Musicals zweifellos einer der Höhepunkte sein wird. „Dank zahlreicher Getränke- und Verpflegungsstände wird niemand dursten oder hungern müssen, und auch für Musik wird auf mancherlei Weise gesorgt sein“, kündigt Tanya Warnecke an. Und schließlich, so heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Hamelner Kreishaus, sei auch geplant, die Geschäfte in der Innenstadt an diesem Sonntagnachmittag zu öffnen.

Abschließend trug Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke, die auch im Vorstand der Verkehrswacht aktiv ist, gestern noch eine Bitte vor: „Alle Radler sollten bereits im Vorfeld dafür sorgen, dass ihre Fahrräder verkehrssicher sind, sie sollten grundsätzlich Rücksicht aufeinander nehmen und selbstverständlich Fahrradhelme tragen.“

Mit einem solchen Helm bei einem eventuellen Sturz bestens geschützt, wird man auch Tanya Warnecke an diesem Tag sehen können – allerdings wird sie, wie sie gestern gegenüber der Dewezet ankündigte, nicht auf dem „Drahtesel“, sondern auf ihren Inlinern durch die Innenstadt kurven.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel