weather-image
21°

Bauvoranfrage für Inklusionsbetrieb wegen Bau des Feuerwehrhauses am Gondelteich zurückgezogen

Zweiter Investor für Hotel springt ab

BAD PYRMONT. Investor und Betreiber eines Hotels an der Anzio-Allee haben ihre Bauvoranfrage zurückgezogen und das mit den Plänen der Stadt für den Bau des Feuerwehrhauses auf dem nahen Parkplatz am Gondelteich begründet.

veröffentlicht am 04.04.2019 um 15:51 Uhr

Mit neuen Hotelzimmern wird es vorerst nichts in Bad Pyrmont. Foto: dpa
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das hat Baudezernent Schmidt nach Information dieser Zeitung im nichtöffentlichen Teil der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses mitgeteilt.

Es sind bereits die zweiten Interessenten für das landeseigene Grundstück, die innerhalb kurzer Zeit abgesprungen sind.

Die Bauvoranfrage galt laut Angaben aus Politikerkreisen dem Bau eines vielgeschossigen Inklusionshotels mit 91 Zimmern. Das Hotel sollte als erstes „Inc‘otel“ in Deutschland als Inklusionshotel betrieben werden. Inklusionsbetriebe verfolgen eine Philosophie der gemeinsamen Beschäftigung von Menschen mit und ohne Behinderung. Benötigt wird dafür auf der einen Seite Kompetenz im Umgang mit gehandicapten Menschen und auf der anderen Seite Erfahrung im Betriebe eines Hotels.

Kurdirektor Maik Fischer bestätigte auf Anfrage dieser Zeitung die Rücknahme der Bauvoranfrage, die er verständlich und nachvollziehbar nannte. „Ich hoffe aber, dass die Anfrage zu einem späteren Zeitpunkt erneut eingereicht wird.“ Gemeint ist damit der Abschluss des Planungsverfahrens für das Feuerwehrhaus, in dem die beiden Ortswehren Bad Pyrmont und Holzhausen untergebracht werden sollen. Laut Fischer kommt eine erneute Bauvoranfrage aber nur dann in Betracht, sollte es Gründe gegen, die gegen einen Bau am Gondelteich sprechen und die Stadt einen anderen Standort aussuchen müsste. Bislang gibt es dafür aber keine Anzeichen, auch wenn die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen des Parkplatzes – zumindest öffentlich – noch nicht bekannt sind.

Laut Fischer würden Investition und Betrieb des Inklusionshotels in verschiedenen Händen liegen. Doch auch wenn die Realisierung nun sehr fraglich ist, versucht er, die Angelegenheit unter einem positiven Aspekt zu sehen. „Die Anfrage zeigt, dass Bad Pyrmont für Investoren aus dem Tourismusbereich ein attraktiver Standort ist. Diese Anfrage war eine Chance, aus der leider nichts geworden ist. Aber das müssen wir so akzeptieren.“

Schon lange bemüht sich das Staatsbad Pyrmont darum, seine 5300 Quadratmeter große „Grünfläche am Schlossgarten“, wie sie verkaufsfördernd angeboten wurde, zu verkaufen. Auch Fischer war dran und hatte sich im vergangenen Jahr sehr optimistisch gezeigt, dass es gelingen könnte, einen Investor dafür zu gewinnen. Doch im November hatte er bei einer Mieterversammlung berichtet, dass der damalige Interessent abgesprungen war und das ebenfalls mit den Plänen für das Feuerwehrhaus begründet hatte. Laut dem Kurdirektor ging es um ein Drei- bis Vier-Sterne-Hotel.

In Pyrmonter Feuerwehrkreisen war damals bezweifelt worden, dass es diesen Investor wirklich gegeben hat. Fischer weiß davon, bleibt aber ausdrücklich bei seiner Darstellung.

Allerdings soll sich nach Informationen dieser Zeitung durch die jüngste Bauanfrage herausgestellt haben, dass so ein Bau an der Anzio-Allee nach den aktuellen Bedingungen planungsrechtlich gar nicht zulässig ist. „Das sollte man aber ändern können“, hofft Kurdirektor Fischer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?