weather-image

Zwei Kombis für den Katastrophenschutz

Bad Pyrmont (ein/jl). Wenn die Katastrophenschutz-Kräfte des Roten Kreuzes aus Bad Pyrmont und Hameln künftig ausrücken müssen, um zum Beispiel Hochwasseropfern beizustehen, dann werden sie dafür besser ausgerüstet sein als in der Vergangenheit. Denn Polizeipräsident Hans Wargel aus Göttingen hat den Ehrenamtlichen des DRK-

veröffentlicht am 16.04.2009 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 10:21 Uhr

Katastrophenschutz-Transporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (ein/jl). Wenn die Katastrophenschutz-Kräfte des Roten Kreuzes aus Bad Pyrmont und Hameln künftig ausrücken müssen, um zum Beispiel Hochwasseropfern beizustehen, dann werden sie dafür besser ausgerüstet sein als in der Vergangenheit.

Denn Polizeipräsident Hans Wargel aus Göttingen hat den Ehrenamtlichen des DRK-Kreisverbandes, mit dessen Vorsitzendem Landrat Rüdiger Butte an der Spitze, in Vertretung von Landes-Innenminister Uwe Schünemann zwei neue Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz übergeben. „Mit dieser Förderung trägt das Land dazu bei, den Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes zu würdigen und auch für die Zukunft zu unterstützen“, sagte Wargel bei der Übergabe der Kombis im Pyrmonter DRK-Servicecenter. Und er stellte klar: „Ohne das hohe ehrenamtliche Engagement ist ein flächendeckender Katastrophenschutz in Niedersachsen nicht möglich und auch nicht finanzierbar.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt