weather-image
Gedenken zum Volkstrauertag

Würdig und mahnend

BAD PYRMONT. Wie in vielen Orten des Weserberglandes, nämlich würdig, mahnend und berührend, erlebten Bad Pyrmonter die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Sonntag am Ehrenmal vor dem Schloss.

veröffentlicht am 19.11.2017 um 14:51 Uhr

Bürgermeister Klaus Blome und Helmut Eichmann vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gedenken am Ehrenmal vor dem Schloss der Toten beider Weltkriege und der Opfer von Gewalt, Terror und Hass. Foto: rr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Helmut Eichmann vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und Bürgermeister Klaus Blome gedachten der Toten beider Weltkriege und der Opfer von Gewalt, Terror und Hass. Wie wichtig es sei, sich entgegen aller Gewalt zur Versöhnung die Hände zu reichen, betonte Monique Schulz von der Deutsch-Französischen Gesellschaft Hameln. Pastor Winfred Neumann zitierte Martin Luther King. Dessen Ausspruch „Ich habe einen Traum“ sei eine Aufforderung, den Traum vom Frieden beharrlich zu verfolgen. Die Feuerwehr Holzhausen und die Schützenvereine aus Bad Pyrmont und Holzhausen stellten Ehrenabordnungen, und für die musikalische Umrahmung sorgten das TuS-Blasorchester sowie der Kirchenchor der St. Petri-Gemeinde. rr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare