weather-image
19°
Kinder nehmen an Vorsorgeuntersuchung teil

„Wir gehen zur U! Und was machst Du?“

Kreis Lippe (red). Bunte T-Shirts hat es für 350 Kinder aus den AWO-Familienzentren „Moorstrolche“ in Horn-Bad Meinberg, „Bullerbü“ und „Lohbrede“ im Kalletal sowie der Einrichtung in Lipperreihe und dem Familienzentrum „Abakus“ in Dörentrup gegeben. Hintergrund ist die Aktion „Ich geh’ zur U! Und Du?“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, an der sich auch der Kreis Lippe und die fünf Familienzentren in den vergangenen sechs Monaten beteiligt hatten.

veröffentlicht am 11.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 21:41 Uhr

Sie gehen zur „U“: Die Kinder der AWO-Kindertagesstä
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit der Aktion sollen Eltern daran erinnert werden, mit ihren Kindern zu den wichtigen Früherkennungsuntersuchungen zu gehen. Das Gesundheitsamt und die Gesundheitsplanung des Kreises haben im zurückliegenden Projektzeitraum die Koordination in Lippe übernommen, während die Kindertagesstätten die Aktion mit Inhalt gefüllt haben.

Um Eltern zu informieren und zu motivieren, veranstalteten die Erzieherinnen Elternabende, verfassten Elternbriefe, hängten Plakate aus und verteilten Flyer. In einigen Zentren hat zudem der Kinder- und Jugendärztliche Dienst Vorträge zu den U- und Schuleingangsuntersuchungen sowie weiteren spezifisch angefragten Themen gehalten.

Alle Kinder, die danach zur Früherkennungsuntersuchung gegangen sind und einen entsprechenden Nachweis von ihrem Kinderarzt erhalten haben, bekamen ein T-Shirt mit dem Aufdruck „U7“, „U7a“, U8“ oder „U9“ – je nach Alter und Untersuchung. Ein Bestandteil der Bundesaktion ist der abschließende Fotowettbewerb, bei dem die Familienzentren durch eine fantasievolle Dokumentation der Kinder und ihrer T-Shirts auf einen Preis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hoffen dürfen.

Die Beteiligten in Lippe bewerteten die Aktion insgesamt als gut. Auch Nicole Krüger, Projektverantwortliche beim Kreis, sagt: „Nicht nur die nötigen Informationen konnten auf diesem Weg transportiert, sondern auch die Vernetzung untereinander vorangetrieben werden.“

Weitere Informationen gibt es unter 05231/62429 oder im Internet unter

www.ich-geh-zur-u.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare