weather-image

Holzhausens Ortsbrandmeister Mario Lis beklagt die Haltung mancher Pyrmonter zur Feuerwehr

„Wir fahren nicht aus Langeweile durch die Gegend“

BAD PYRMONT. Holzhausens Ortsbrandmeister Mario Lis ist frustriert. Grund ist die seiner Darstellung nach veränderte Haltung mancher Pyrmonter gegenüber der Feuerwehr. Zwar erwähnte er bei der Jahreshauptversammlung die kontroverse Diskussion um das Feuerwehrhaus nicht, aber zielte ganz offensichtlich darauf.

veröffentlicht am 28.01.2019 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 28.01.2019 um 21:20 Uhr

„Haben wir das verdient? Ich denke nicht“, meint Ortsbrandmeister Mario Lis. Foto: rr
IMG-20161016-WA0000

Autor

Rudi Rudolph Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Früher waren die Bürger dankbar für unsere Hilfe. Heute behindern Gaffer die Arbeit und es tauchen in den sozialen Medien und in Leserbriefen Kommentare auf, die völlig ohne Hintergrundwissen geschrieben worden sind“, kritisierte Lis anlässlich der Jahreshauptversammlung.

„Manche Stellungnahmen der Bürger schaden in Wort und Schrift dem Image der Feuerwehr“, stellte der Ortsbrandmeister fest, der zwar mit keinem Wort die kontroverse Diskussion in der Öffentlichkeit um das geplante Feuerwehrhaus am Gondelteich erwähnte, aber ganz offensichtlich darauf abzielte. „Wie es in Wirklichkeit ist, das wollen sie nicht hören“, sagte Lis. Es habe Sitzungen gegeben, da hätten Kritiker ihre Stellungnahmen kundgetan, und als die Feuerwehr die fachliche Seite erklären wollte, hätten sie bereits den Saal verlassen. „Diese Bürger hätten ihre Hausaufgaben richtig machen sollen, um zu wissen, dass die Feuerwehr nicht aus Langeweile mit den roten Autos durch die Gegend fährt“, meinte Lis und sprach von einem großen Ärgernis. „Es ist eine Frechheit, uns nicht anzuhören, aber viel schlimmer ist es noch, dass sich diese Leute in den Feierabend verabschieden und wir für sie unsere Freizeit 24 Stunden, Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr, zur Verfügung stellen. Und das alles ehrenamtlich.“

Lis betonte das aus seiner Sicht enorme Engagement aller Pyrmonter Wehren und wies auch auf das sich eklatant veränderte Aufgabenspektrum hin. Zum Beispiel müssten Hilfeleistungen, Brandsicherheitswachen, Notfalltüröffnungen, Tragehilfen und Spezialeinheiten zur Wasser- und Höhenrettung vorgehalten werden. Für manche Aufgaben müsse man fast IT-Experte sein, um den administrativen Teil bewältigen zu können. Seine rhetorische Frage „Haben wir das verdient? Wir als Ehrenamtliche, die in der Freizeit für das Gemeinwohl unterwegs sind?“, beantwortete Holzhausens Ortsbrandmeister gleich selbst: „Ich denke nicht!“

Welche Arbeit die Holzhäuser Freiwilligen im vergangenen Jahr geleistet hat, skizzierte der stellvertretende Ortsbrandmeister Thomas Jacobs. 2018 sei die Wehr zu insgesamt 94 Einsätzen gerufen worden, wobei der Sturm Friederike und das Unwetter im Juni mit ihren differenzierten Einsätzen diese Zahl eigentlich noch stark erhöhte. So kamen allein für Einsätze 1921 Stunden zusammen. Um die Wehr auf ihrem hohen Ausbildungsniveau zu halten, wurden weitere 4860 Stunden in Übungsdienste, Lehrgänge, Instandhaltungs- und Pflegearbeiten sowie Dienstbesprechungen und in die Jugend- und Kinderfeuerwehr investiert. Lis unterstrich seinen Stolz auf seine Ortsfeuerwehr, die sich für Bürger in Not und Gefahr engagiere, und zwar „nicht, weil ihr es müsst, sondern weil ihr mit Überzeugung Feuerwehrmänner und -frauen seid“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt