weather-image

Ringelblumen im Maisfeld

Wie sich Landwirte für Artenvielfalt engagieren

BAD PYRMONT/NEERSEN. Die Veränderung der landwirtschaftlichen Nutzung gilt als wichtigste Ursache für den Verlust an schützenswerten Lebensräumen und den Bestandsrückgang zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Doch auch Landwirte können ihren Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt tun, wie ein Beispiel aus Neersen zeigt.

veröffentlicht am 11.09.2019 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 11.09.2019 um 17:30 Uhr

Links Mais, rechts Mais: Landwirt Jörg Schmitmeier aus Neersen hat dazwischen einen sechs Meter breiten Blühstreifen angelegt. „Man muss als Landwirt etwas machen, was die Leute auch sehen“, meint er über seinen Beitrag zur Artenvielfalt. Foto: uk
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt