weather-image
Junge Musikschüler treten erstmals vor Publikum auf

Wenn das Lampenfieber langsam verschwindet

Bad Pyrmont. Noch einmal werden Instrumente gestimmt, Noten geordnet, Nasen geputzt und die Eltern im Publikum mit einem extra schönen Lächeln bedacht. Dann kann es losgehen mit dem ersten Konzert junger Schülerinnen und Schüler der Pyrmonter Musikschule. Und wenn vor dem Auftritt ganz schnell noch mal jemand von der Bühne „verschwinden“ muss – na gut, dann wird eben so lange gewartet mit dem Beginn. Die Lehrer und Lehrerinnen haben Verständnis für das Lampenfieber ihrer Schützlinge und die Eltern natürlich sowieso.

veröffentlicht am 01.03.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:50 Uhr

270_008_7840991_pn204_0103_4.jpg

Autor:

Karin Heininger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es ist ein großer Tag für etwa 40 kleine Instrumentalisten, die sich als Anfänger auf der Bühne der Realschule vor einem Publikum präsentieren dürfen. „Mein erstes Konzert“ ist jedes Jahr eine beliebte Veranstaltung der Musikschule, und auch dieses Mal ist die Aula gut gefüllt mit Zuhörern. Unter ihnen begrüßt Schulleiter Arndt Jubal Mehring den Vorsitzenden des neu gegründeten Fördervereins der Musikschule, Lars Diedrichs. Die Moderation übernimmt Angelika Kawalek, verantwortlich für die musikalische Früherziehung und Leiterin dieser Veranstaltung.

Sie präsentiert nicht nur die Mitwirkenden und ihr Programm, sondern erzählt dem Publikum auch viel Interessantes über den Unterricht und die Ziele der Musikschule. Im Hintergrund sind die Dozenten und Dozentinnen im Einsatz, sie ermutigen liebevoll ihre Schüler, helfen beim Stimmen der Instrumente und begleiten instrumental. Das Programm entspricht dem Leistungsstand der Anfänger, vor allem einfache Volkslieder und Etüden erklingen. Man merkt den Kindern an, mit wie viel Spielfreude sie bei der Sache sind.

Zum Auftakt musizieren zwei Streicherklassen der Grundschule Holzhausen auf Violinen und Violoncelli, die halb so klein sind wie „normale“ Instrumente. Mit vollem Einsatz und großem Eifer spielen sie unter der Leitung von Katharina Rundfeldt eine Eigenkomposition und einige einfache Lieder. Später kommt auch die Streicherklasse 1 der Herderschule unter Leitung von Stephan Gimenez zum Einsatz. Zwei Gitarrenklassen der Grundschule Hagen präsentieren sich ebenfalls kurz entschlossen im Programm. Alle diese Gruppen sind für die Eltern eine überzeugende Demonstration der gelungenen frühen Heranführung ihrer Kinder an die Musik. Doch daneben können auch kleine Solisten ihr Können zeigen: Am Flügel Max Abramowski, Zoe Bellgardt, Leonie Hanke und Aaron Freter, mit der Gitarre Anne Sophie Drinkuth und Tessa Kropp, Paul Rehm, Natalie Pastiadis und Jennifer Keuneke. Die Picco-Flöte spielen Jana Falkenrich, Neele Schlichte und Soley Thier, Trompete bläst Sean Schreiber. Mit Inga und Jonas Grimm sowie Laura und Sophie Horn stehen zwei Zwillingspaare aus Aerzen mit ihren Blockflöten auf der Bühne. Den „Tanz der Blumen-Feen“ zeigt eine durch Krankheit etwas dezimierte, aber anmutige Ballettgruppe der tänzerischen Früherziehung von Patricia Struffolino zum Abschluss des Programms.

270_008_7840990_pn203_0103_3.jpg
  • Neele Schlichte und Soley Thier, Picco-Flöte, mit Musikschulleiter Arndt Jubal Mehring. Fotos: Hei (3)
270_008_7840989_pn202_0103_2.jpg
  • Zoe Bellgardt am Klavier, im Hintergrund Dozentin Angelika Kawalek.

Alle Mitwirkenden werden am Ende mit verdientem Applaus belohnt. Und dass man sich als Künstler dafür artig verbeugt – auch das lernen die Kinder in der Musikschule.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt