weather-image

Jubiläums-Advent der Herderschule

Weihnachten aus anderer Sicht

Bad Pyrmont (Hei). Auch wenn der eine oder andere Engel krank geworden war und ein wichtiger Sänger sich den Fuß verstaucht hatte: Am Ende klappte doch alles bei der Musik- und Theateraufführung der Herderschule am Montagabend.

veröffentlicht am 23.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 03:21 Uhr

Die Weihnachtsfrau sorgte dafür, dass ihr Mann die roten „
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zum 25. Mal gab es diese Veranstaltung bereits, wie Rektor Hartwig Henke betonte. ,,Und wie immer, reicht der Platz kaum aus“, freute sich der Schulleiter über das große Interesse der Eltern und Geschwister aller Mitwirkenden, die unter der Gesamtleitung von Musiklehrer Günter Roß ein wirklich schönes Programm boten. Und zur Freude der Kinder durfte auch gerappt werden. So bekam manches Weihnachtslied oder -gedicht einen ungewohnten Stil.

Auch die musikalischen Anfänger fanden Gehör. Zum Beispiel die Streicher der Klassen 1 und 2, die ihre Lehrerin Monica Mühleise auf ihren Mini-Geigen zupfend begleiteten. Die bekannten Gospel ,,Amen“ und ,,Oh happy day“ klatschten auch die Erwachsenen rhythmisch mit.

Mit drei ganz unterschiedlichen kleinen Theaterstücken wurde das Thema Weihnachten auf andere Weise, aber jeweils unterhaltsam und mit Hintergrund, dargestellt. So hatte sich die Klasse 2c aus Thal den Weihnachtsmann ohne seine Berufskleidung vorgestellt. Der Bärtige als Cowboy, König oder Clown? Da protestierten selbst die Elche, von den Engeln und Zwergen ganz zu schweigen. Doch wozu hat ein Weihnachtsmann eine Frau! Die sorgte ganz schnell dafür, dass ihr Mann seine ,,roten Klamotten“ wiederbekam. Dass ein Kind aus einer armen Familie am Weihnachtsfest noch weniger als sonst beiseitestehen sollte, machte die Klasse 3c klar: Ihr Theaterstück ,,Die neuen Schlittschuhe“ war eine gelungene Variante zum Thema ,,Nur Markenkleidung macht beliebt“. Und auch das Stück ,,Der Dieb in der Kirche“, aufgeführt von der Klasse 4b, hatte einen tieferen Sinn. Es zeigte, wie schnell sich Menschen von Vorurteilen beeinflussen lassen. Die Szene hatte eine witzige Pointe: Der rollerfahrende Junge, den eine übereifrige Putzfrau beim Diebstahl des Kindes aus der Krippe beobachtet haben wollte, kam am Ende seelenruhig in die Kirche und legte das Kind zurück. Schließlich hielt er nur ein Versprechen, das er dem Christkind gegeben hatte: ,,Wenn du mir einen Roller zu Weihnachten schenkst, lasse ich dich auch mal mitfahren.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt