weather-image
Investor springt ab

Wegen Feuerwehrhausplänen: Kein Vier-Sterne-Hotel am Gondelteich

BAD PYRMONT. Ein Investor, der Interesse hatte, auf der Grünfläche gegenüber dem Gondelteichparkplatz ein Vier-Sterne-Hotel zu bauen, hat von seinen Plänen Abstand genommen und das mit dem geplanten Bau des Feuerwehrhauses begründet. Das hat Kurdirektor Maik Fischer berichtet.

veröffentlicht am 27.11.2018 um 17:17 Uhr
aktualisiert am 27.11.2018 um 20:10 Uhr

Das Grundstück des Landes Niedesachsen liegt genau gegenüber dem Parkplatz am Gondelteich, auf dem das neue Feuerwehrhaus errichtet werden soll. Foto: yt
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schon lange bemüht sich das Staatsbad Pyrmont darum, seine 5300 Quadratmeter große „Grünfläche am Schlossgarten“, wie sie verkaufsfördernd angeboten wird, zu verkaufen. Auch Kurdirektor Maik Fischer war dran und hatte sich zuletzt sehr optimistisch gezeigt, dass es nun endlich gelingen könnte, einen Investor dafür zu gewinnen. Doch seine Bemühungen haben einen Rückschlag erlitten.

Der Investor sei abgesprungen und habe das mit den Plänen für den Neubau des Feuerwehrhauses auf dem direkt gegenüberliegenden Parkplatz am Gondelteich begründet, berichtete Fischer nach übereinstimmender Aussage mehrerer Teilnehmer an der jährlichen Vermieterversammlung am Montagabend. Fischer selber bestätigte auf Nachfrage am Dienstag diese Information. „Das steht so gut wie fest“, sagte er.

Der Kurdirektor und Geschäftsführer des Staatsbades hatte gehofft, dass auf der Grünfläche ein Drei- bis Vier-Sterne-Hotel entstehen könnte, um damit eine Lücke im Übernachtungsangebot zu schließen, die es seit der Aufgabe des Hotels „Bergkurpark“ vor einigen Jahren in der Kurstadt in diesem Qualitätssegment gibt. „Doch wer will gegenüber einer Feuerwehrwache, aus der immer wieder Einsatzfahrzeuge mit Martinshorn und Blaulicht abfahren, ein Hotel bauen?“, fragte sich ein Teilnehmer der Mieterversammlung. Auch Fischer zeigte Verständnis für die Entscheidung des Investors. „Hier spielen einfach unterschiedliche Interessen eine Rolle“, stellte der Kurdirektor resigniert fest.

Einen Namen des Investors nannte er weder in der Vermieterversammlung noch im Gespräch mit dieser Zeitung. Bürgermeister Klaus Blome hatte kürzlich davon gesprochen, dass der Seniorenheimbetreiber DANA sich dort engagieren wolle. Doch das Unternehmen dementierte auf Anfrage solche Pläne.

Blome hatte von der Absage des Investors nach eigener Auskunft schon am Montag vor einer Woche erfahren, weil Fischer im Wirtschaftsbeirat der Stadt davon berichtete. „Der Gondelteich wird durch das Feuerwehrhaus nicht attraktiver“, kommentierte der Bürgermeister auf Anfrage diese Entscheidung und bedauerte den Rückzug. „Bad Pyrmont braucht nicht nur ein Vier-Sterne-Hotel, sondern überhaupt Betten“, betonte er. Längst könnte die Bad Pyrmont Tourismus nicht mehr alle Anfragen von Gästen – vor allen Dingen Gruppen – bedienen. „Bedauerlich ist die Absage des Investors allemal.“

Kurdirektor Fischer will sich nun auf andere Grundstücke in Bad Pyrmont konzentrieren, auf denen ein Hotelneubau entstehen könnte. „Es gibt solche Grundstücke, die dafür geeignet sind“, sagte er. Konkret kümmert er sich unter anderem um das seit Jahren leer stehende Liboriushaus an der Hermannstraße/Ecke Lägerstraße. Aber dieses Projekt sei nicht das einzige in der Kurstadt. „Überall regt sich zurzeit was“, sagte er.

Fest steht, dass das Gewerbegrundstück gegenüber dem Parkplatz am Gondelteich nun nicht nur schwieriger zu vermarkten sein wird. „Es hat durch die Neubaupläne auch an Wert verloren“, meinte Fischer. Zuletzt hatte es das Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften für 1 Million Euro angeboten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt