weather-image
24°

Watermann zur IDB-Klage: "Schlau ist anders"

Bad Pyrmont (uk). „Wenn man schlau zusammenarbeiten will, dann macht man das anders!“ Ulrich Watermann, SPD-Fraktionschef im Rat, hat kein Verständnis für die von der Stadtsparkassen-Tochter IDB beim Landgericht angestrengte Schadensersatzklage gegen die Stadt Bad Pyrmont. Sein Kollege Udo Nacke (CDU) wertet die Klage dagegen als „das gute Recht“ des Unternehmens.

veröffentlicht am 28.01.2011 um 16:39 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 20:21 Uhr

GBS
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (uk). „Wenn man schlau zusammenarbeiten will, dann macht man das anders!“ Ulrich Watermann, SPD-Fraktionschef im Rat, hat kein Verständnis für die von der Stadtsparkassen-Tochter IDB beim Landgericht angestrengte Schadensersatzklage gegen die Stadt Bad Pyrmont. Sein Kollege Udo Nacke (CDU) wertet die Klage dagegen als „das gute Recht“ des Unternehmens.
 In dieser Woche wurde bekannt, dass die Stadtsparkassen wegen des gerichtlich gekippten Baugebietes an der Gustav-Bermann-Straße von der Stadt 251 000 Euro Schadensersatz verlangt. „Das musste zwangsläufig so kommen, und das haben wir immer gesagt“, zeigte Nacke Verständnis dafür, dass die Stadtsparkasse ihre finanziellen Interessen zu sichern habe. Der entscheidende Fehler sei schließlich in der Ratsarbeit gemacht worden, denn der Rat habe die Möglichkeit einer Heilung des Bebauungsplanes bewusst abgelehnt. „Jetzt wird eben juristisch geklärt, wer diesen Fehler zu verantworten hat“, so Nacke.
  Watermann hält die Klage dagegen für die Verlängerung eines Konfliktes, der politisch längst entschieden sei. „Die Bevölkerung hat dieses Baugebiet nicht akzeptiert“ , betonte er. Die Klage der IDB hält er für falsch. „Man stelle sich vor, dass die Stadtwerke gegen die Stadt klagen würden, um ihre Windräder bauen zu können. So etwas verbietet sich förmlich“, kritisierte er. „Wir sehen ein Gesicht der Stadtsparkasse, wie wir es eigentlich nicht sehen möchten.“

Wie die anderen im Rat vertretenen Parteien über die Klage denken, können Sie in unserer Printausgabe lesen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?