weather-image
22°
„Bad Meinberger“ tritt Verein für Regionalvermarktung bei

Wasser in Lippequalität

Kreis Lippe (aqu.). Eigentlich tritt „nur“ ein weiteres Mitglied dem Verein bei. Tatsächlich jedoch wächst der Verein Lippequalität, der Erzeugnisse aus der Region vermarktet, um eine neue Produktgruppe. Gleichzeitig gewinnt er ein renommiertes, leistungsstarkes lippisches Unternehmen hinzu, das bereit ist, sich für die gemeinsamen Ziele einzusetzen. „Staatlich Bad Meinberger Mineralbrunnen“ ist jetzt Lippequalität beigetreten.

veröffentlicht am 06.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 15:21 Uhr

270_008_4271188_Meinberger.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Lippequalität-Logo führen Produkte, die in der Region ohne den Einsatz von Gentechnik hergestellt worden sind. Dazu gehören Fleisch- und Wurstwaren, Obst, Obstsäfte, Milch, Honig, Backwaren, Schafprodukte, aber auch Blumen und Weihnachtsbäume. „Mineralwasser ist ein Klassiker in der gesunden menschlichen Ernährung. Deshalb freuen wir uns besonders, dass mit Bad Meinberger der einzige lippische Mineralbrunnen jetzt bei uns mitarbeitet“, erklärt Lippequalität-Vorsitzender Günter Puzberg.

Herbert Stemme, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb bei Bad Meinberger, weist auf die gemeinsame Philosophie hin. „Wir bieten ein hochwertiges Produkt an, das aus dieser Region stammt. Wir sind in Lippe zu Hause. Da ist uns auch an einer starken Region gelegen.“ Lippequalität fördert die Wertschöpfungsketten vor Ort, zum Beispiel beim Brot: Getreide vom lippischen Bauern wird in der heimischen Mühle gemahlen, vom Handwerksbäcker vor Ort gebacken und schließlich von einer qualifizierten Bäckereifachverkäuferin im Laden um die Ecke verkauft. Der Verein will damit die regionale Wirtschaft stärken, Arbeits- und Ausbildungsplätze sichern und den Weg des Produktes für den Kunden transparent machen. Gleichzeitig sollen kurze Transportstrecken auch für einen schonenden Umgang mit der Umwelt sorgen. „Die Verbraucher haben es in der Hand, ob sie mit ihrer Verkaufsentscheidung die Region stärken und der Umwelt Gutes tun“, bringt es Puzberg auf den Punkt.

Diese Argumente haben auch die Geschäftsleitung vom Bad Meinberger Mineralbrunnen überzeugt. „Auch wir halten wenig von Billigwässern, die Hunderte von Kilometern über die Autobahnen rumpeln. Bad Meinberger ist dagegen ein Brunnen vor Ort, ein Brunnen zum Anfassen, von dem sich die Menschen an unserem Tag der offenen Tür, am 29. Mai, wieder ein eigenes Bild machen können. Da wissen die Verbraucher, wie, wo und unter welchen Qualitätsgesichtspunkten ihr Wasser hergestellt wird“, erläutert Stemme.

Das Lippequalität-Logo werden aber nur die Bad Meinberger Mineralwässer selbst tragen. Frucht-Mixgetränke erhalten das Siegel in der Regel nicht, weil es sich bei Orangen und Zitronen natürlich nicht um Früchte aus der Region handelt.

Mehr Infos @ www.lippequalitaet.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare