weather-image
13°
Holzhäuser Grundschüler malen für Waldschutzfonds / NABU-Vorsitzender Conring lobt Engagement

„Wald ist nicht gleich Wald“

Bad Pyrmont. Mit 200 Waldbildern haben sich die Schüler der Bad Pyrmonter Grundschule Holzhausen jetzt an einem Projekt des REWE Handelskonzern beteiligt, der deutschlandweit 100000 Quadratmeter Wald an den „Deutschen Waldschutzfonds“ spenden will, damit die Tierwelt eine Heimat finden kann.

veröffentlicht am 13.07.2015 um 13:20 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7742658_pn201_1407.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Denn Wald ist nicht gleich Wald.“ Der Vorsitzende des Bad Pyrmonter Naturschutzbundes (NABU), Justus Conring, freut sich zwar, dass mittlerweile auch forstwirtschaftlich genutzter Wald wieder stärker an ökologischen Kriterien ausgerichtet wird: „Monokulturen werden durch Mischwälder ersetzt, und es werden überwiegend heimische Bäume angepflanzt, wie hier die Buchen.“ Dennoch bedürfe es Waldgebiete, die sich frei von wirtschaftlichen Erwägungen entwickeln können: „Buchen werden nun einmal nach 80 Jahren geerntet, bieten der Fauna aber eben erst in weit höherem Alter, wenn sie wirtschaftlich nichts mehr wert sind, einen idealen Lebensraum.“ Und darum geht es, wenn der Konzern, der 2013 über 36 Milliarden Euro in Deutschland umgesetzt hat, für jedes gemalte Bild einen Quadratmeter Wald für je einen Euro kaufen will. „Diese zehn Hektar Wald können sich dann wie die anderen im Besitz des Deutschen Waldschutzfonds befindlichen Flächen gänzlich ohne menschliche Eingriffe entwickeln.“ Damit können diese Waldbereiche anders als das Gros der 11,4 Millionen Hektar Wald in Deutschland als Urwald wieder Heimat für mehr als 4300 Pflanzen- und Pilzarten sowie 6700 Tierarten werden.

Dafür bedankte sich Justus Conring nicht nur beim Inhaber des Bad Pyrmonter REWE-Marktes Uwe Gnädig, der gemeinsam mit seinem Auszubildenden Peter Mülle die rund 200 Bilder in Empfang nahm, sondern auch beim Leiter der Holzhäuser Grundschule Jan Liebold und seinen Schützlingen, die die Bilder gemalt haben und bei der Übergabe eine Fläche von 200 Quadratmetern markierten. Das entspricht der Fläche, die sie mit ihrem Engagement der Natur wieder geben wollen. yt



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare