weather-image
22°
Polizei leitet Strafverfahren gegen 54-Jährigen ein

Waffe im Hosenbund

Bad Pyrmont. Die Pyrmonter Polizei hat gegen einen Mann ein Strafverfahren wegen illegalen Führens einer Waffe eingeleitet. Das berichtete das Kommissariat am Freitag.

veröffentlicht am 30.10.2015 um 12:23 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dem Personal eines Cafés in der Pyrmonter Innenstadt war am Mittwochnachmittag dieser Woche ein Gast aufgefallen, der offensichtlich im Hosenbund eine Waffe mit sich führte. Die Mitarbeiter verständigten die Polizei, die anrückte und den Mann überprüfte. Die Beamten nahmen ihm eine Schreckschusswaffe ab, die er geladen unter der Kleidung getragen habe, wie es in dem Bericht heißt.

Auf Nachfrage habe der 54-jährige Bad Pyrmonter angegeben, dass er die Waffe zu seinem persönlichen Schutz dabei habe. Er sei davon ausgegangen, dass er die Waffe, die ab einem Alter von 18 Jahren frei zu erwerben ist, auch mit sich führen dürfte. Die Beamten mussten ihm erklären, dass dies nicht erlaubt ist und eine Straftat darstellt. „Für das Führen einer solchen Schreckschusswaffe bedarf es des sogenannten ,kleinen Waffenscheins‘“, erläuterte Kommissariatsleiter Udo Nacke. Gegen den Mann wurde wegen des illegalen Führens der Waffe ein Strafverfahren eingeleitet. Im Übrigen stand er laut Polizei mit 2,7 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Die Waffe wurde beschlagnahmt.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare