weather-image
22°

Udo Nacke verabschiedet

Wachwechsel bei der Pyrmonter Polizei

BAD PYRMONT. Polizeipräsident Uwe Lührig von der Polizeidirektion Göttingen hat den bisherigen Leiter des Polizeikommissariats Bad Pyrmont, Udo Nacke, verabschiedet und dessen Nachfolger Manfred Hellmich in sein Amt eingeführt. Nacke hat das Kommissariat mehr als 22 Jahre geführt.

veröffentlicht am 31.01.2017 um 13:19 Uhr
aktualisiert am 10.10.2017 um 09:08 Uhr

Polizeiführer unter sich (v.li.): Der neue Kommissariatsleiter Manfred Hellmich, Polizeipräsident Uwe Lührig, der scheidende Kommissariatsleiter Udo Nacke und der Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Ralf Leopold. Foto: uk
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie das bei Verabschiedungen so ist. Es gibt viel Lob. Lob von Kollgen und Wegbegleitern und Lob vom Vorgesetzten. In diesem Fall Lob für eine „überaus professionelle und souveräne Arbeit mit herausragenden Ergebnissen“. Udo Nacke, dem dieses Lob galt, zog daraus mit einem Schmunzeln einen nahe liegenden Schluss. „Eigentlich dürften Sie mich gar nicht gehen lassen.“

Doch er habe die richtige Entscheidung getroffen, versicherte der Erste Kriminalhauptkommissar, auch wenn er bekannte, sich nur sehr ungern von einem „wunderschönen Beruf“ zu verabschieden, der ihm bis zum letzten Tag Spaß gemacht habe. Aber schließlich erwartet ihn ein Fulltime-Job in der Familie, denn seine Enkel seien ihm sehr wichtig. In ein Loch werde er als Pensionär jedenfalls nicht fallen. Dagegen dürfte schon seine Funktion als Kommunalpolitiker sprechen.

Genau 22 Jahre und vier Monate war Nacke – Jahrgang 1955 – Leiter der Pyrmonter Polizei. Insgesamt hat er gut zwei Drittel seiner 45 Dienstjahre in seinem Geburtsort verbracht. Dass ein Polizist so lange in ein und der selben Leitungsfunktion verbracht habe, sei ihm nicht bekannt, merkte Polizeipräsident Uwe Lührig an, der eigens mit seinem Stellvertreter Bernd Wiesendorf aus Göttingen angereist war, um Nacke zu verabschieden und dessen Nachfolger Manfred Hellmich mit den Amtsgeschäften zu betrauen. Zuvor hatte Nackes unmittelbarer Vorgesetzter Polizeidirektor Ralf Leopold, Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, Nacke einen Polizeiprofi mit großer kriminalistischer Erfahrung und politischem Gespür genannt.

Eigentlich dürften Sie mich gar nicht gehen lassen.

Udo Nacke, in den Ruhestand verabschiedeter Leiter der Pyrmonter Polizei

Lührig erinnerte daran, dass Nacke bereits mit 16 Jahren zur Polizei gegangen war und zitierte aus einer späteren Beurteilung seiner Vorgesetzten, die ihn als „lebendig, furchtlos, draufgängerisch und entscheidungsfreudig“ charakterisiert hatten und ihm ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein bescheinigten. Lührig selbst lobte ihn dafür, dass er die Dienststelle souverän und mit herausragenden Ergebnissen geführt habe.

Auch die Bürgermeister von Bad Pyrmont und Aerzen, Klaus Blome und Bernhard Wagner und Bad Pyrmonts Stadtbrandmeister Maik Gödeke waren der Einladung der Polizei gefolgt, um ihre Verbundenheit mit den Beamten und der Dienststelle zu bekunden. Wagner sprach von einer „objektiv und gefühlt sicheren Region“ und bedankte sich dafür bei Nacke und dessem Team.

Der neue Chef Manfred Hellmich ist ebenfalls Erster Kriminalhauptkommissar. Er ist seit 1984 Polizist, studierte an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Oldenburg und absolvierte Stationen in Hannover, Hameln, Bad Pyrmont und zuletzt in Holzminden als Leiter des Kriminalermittlungsdienstes. Ihm sei es wichtig, dass die Polizei präsent sei und wahrgenommen werde, auch wenn das für die Betroffenen vielleicht auch einmal negativ sein könne, sagte der 49-Jährige, der aus Königsförde stammt und mit seiner Frau im lippischen Extertal wohnt. Hellmich sei ein geeigneter Nachfolger für Udo Nacke, sagte Polizeipräsident Lührig und begründete das auch damit, dass er viele Facetten des Einsatz- und Ermittlungsdienstes selber erlebt habe.

Information

Polizist im Geburtsort

Eine heile Welt ist Bad Pyrmont beileibe nicht, was Kriminalität angeht. Auch mit Geiselnahmen und Tötungsdelikten haben es Udo Nacke und sein Team in den zurückliegenden 30 Jahren zu tun bekommen. Dass er dabei in seiner Geburtsstadt Bad Pyrmont arbeitete, in der er aufgewachsen ist und zur Schule ging, sei Vorteil und Nachteil zugleich gewesen, stellte er bei seiner Abschiedsrede am Dienstag fest.

Ein Vorteil sei es gewesen, leichter Netzwerke knüpfen zu können, weil er sich in Bad Pyrmont gut auskannte. Dafür seien ihm durch die größere Nähe aber oft auch die Einzelschicksale der Opfer näher gegangen. „Aber ich kann zurückblickend sagen, dass es die richtige Entscheidung war, als Kommissariatsleiter nach Bad Pyrmont zu gehen. Ich blicke mit sehr viele Freude auf die Jahre hier zurück“, so Nacke. uk



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?