weather-image
Die Mehrheitsgruppe möchte die Neugestaltung mit einer Antragskonferenz vorbereiten

Vorschläge für den Bahnhofsvorplatz gefragt

Bad Pyrmont (uk). Bislang gibt es nur eine Ideenskizze, die eine Vorstellung davon gibt, wie ein neu gestalteter Bahnhofsvorplatz in Bad Pyrmont samt großem Verkehrskreisel aussehen könnte. Dabei sind die Erwartungen, die die unterschiedlichen Nutzer an diesen Platz haben, vermutlich höchst unterschiedlich.

veröffentlicht am 19.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_5328489_pn193_1703.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit einer Antragskonferenz möchte die Mehrheits-Ratsgruppe aus den Fraktionen von CDU und Bürgersinn-FDP allen Betroffenen Gelegenheit geben, ihre Wünsche und Vorschläge zur Gestaltung gegenüber dem Planungsbüro und der Pyrmonter Stadtverwaltung vorzutragen.

30 000 Euro sollen auf Antrag der Gruppe im Pyrmonter Haushalt für das laufende Jahr bereitgestellt werden, mit denen die Planung bezahlt werden kann. „Sobald der Haushalt vom Landkreis genehmigt worden ist, wollen wir den Planungsauftrag vergeben“, so Gruppensprecher Udo Nacke (CDU) gegenüber den Pyrmonter Nachrichten. „Mit der Antragskonferenz sollen die Ansprüche festgeschrieben und Ziele formuliert werden, die dann Grundlage für die Planung sind.“

Dabei geht es um einige ganz konkrete Fragen wie zum Beispiel: Sind ein oder zwei Tangenten am künftigen Bahnhofskreisel sinnvoll oder vielleicht ganz verzichtbar?

In einem Antrag an Bürgermeisterin Roeder hat die Mehrheitsgruppe darum gebeten, eine Liste der Vertreter zusammenzustellen, die zu der Sitzung eingeladen werden sollen. Den Termin für die Konferenz und die Liste soll die Verwaltung in der übernächsten Bauausschusssitzung am 17. April vorstellen. „Das wird ein sehr, sehr großer Kreis“, machte Nacke deutlich, dass die Konferenz öffentlich sein werde. „Das können Taxifahrer, Busfahrer, die Park & Ride-Nutzer, Radfahrer oder auch Fußgänger sein.“ Die Verwaltung kläre zurzeit, ob möglicherweise auch der Bahnhofseigentümer dazu geholt werde.

Auf jeden Fall wolle die Gruppe, so versichert Nacke, das Projekt vorantreiben und haushaltsrechtlich mit Verpflichtungsermächtigungen absichern. „Wir werden da ein paar Pflöcke einschlagen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt