weather-image
17°
Bei den Cocktail-Meisterschaften im Konzerthaus sind Kreativität, Können und Schnelligkeit gefragt

Viel mehr als nur ein Martini für James Bond

Bad Pyrmont (uk). „Einen Wodka-Martini bitte. Geschüttelt, nicht gerührt.“ James Bond hat diesen Cocktail zum wohl berühmtesten Mixgetränk aller Zeiten gemacht. Für einen Barkeeper dürfte der Drink aber keine große Herausforderung sein. Es kommt vor allem auf die guten Zutaten an. Mehr Kreativität und Können sind bei den Niedersächsischen Cocktail-Meisterschaften 2010 gefragt, bei denen am kommenden Montag ab 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) im Konzerthaus 20 Barkeeper – darunter eine Dame – (Stand von gestern) ihre Drinks um die Wette mixen. Dem Pyrmonter Barbesitzer Horst Jaeger, Ehrenvorsitzender der niedersächsischen Barkeeper Union, war es gelungen, die Meisterschaften wieder einmal nach Bad Pyrmont zu holen. Und dabei wird eine Premiere gefeiert, denn erstmals gibt es keine Vorgaben für die Art der Drinks. „Es ist eine Cocktail open, bei der es gleich ist, ob ein Longdrink oder Shortdrink, ein Before-Dinner-Drink oder ein After-Dinner-Drink gemixt wird“, erläutert Jaeger. „Es könnten sogar Heißgetränke sein.“ Die Niedersachsen-Sektion der Deutschen Barkeeper Union folgt damit einer Anregung ihres Weltverbandes. „Auf diese Weise kann jeder Barkeeper den Drink zubereiten, den er glaubt, am besten zu können“, erklärt der Vorsitzende Miloudi Bouslim den Grund und ergänzt:: „Es wird ein Test sein.“

veröffentlicht am 07.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 15:21 Uhr

270_008_4271633_pn101_0804.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach 15 Minuten Vorbereitungszeit müssen die Wettkampfteilnehmer in sieben Minuten fünf Cocktails mixen. Einer ist für den Show-Tisch bestimmt, die restlichen werden von einer Jury nach Aroma und Aussehen als gut, sehr gut oder ausgezeichnet bewertet. Immer vier Barkeeper mixen gleichzeitig, dann wechseln die Wettkämpfer und die Jury. Die Jury wird sich jeweils aus Fachleuten und Gästen aus dem Publikum zusammensetzen. Über drei Runden qualifizieren sich die drei Besten für die Deutsche Meisterschaft in Köln.

Dazu gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm mit dem Bar-Pianist Uli Beierlein, Otto Dohse und seiner Jazzband und – als Höhepunkt – dem Weltmeister im „Flair-Tending“, Levent Yilmaz. Er wird wie im Kinofilm „Cocktail“ mit Tom Cruise die Kunst des Barmixens als Cocktail-Show zelebrieren. Ausklingen werden die Meisterschaften mit einem Galaabend.

Aus Bad Pyrmont treten drei Barkeeper an. Horst Jaeger selber, der eigentlich schon seinen Abschied von der Showbühne gefeiert hatte, aber jetzt noch ein „allerletztes Mal“ mitmixt, sein Sohn Hansi und Erwin Bröker vom Hotel Steigenberger.

Die Veranstalter rechnen am Montag mit 500 bis 600 Gästen. „Da wir die Veranstaltung in einem angemessenen Rahmen präsentieren, wäre es schön, wenn auch die Gäste in netter Kleidung kommen“, so Jaeger. Karten gibt es im „Jaegerlatein“ an der Kirchstraße.

Das gehört nicht zum üblichen Arbeitsauftritt eines Barkeepers. Levent Yilmaz ist Cocktail-Künstler. Der Weltmeister im „Flair-Tending“ lässt am Montag zur Unterhaltung Shaker und Flaschen fliegen. Foto: pr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare