weather-image
25°
Hermannslauf fordert

Unzählige Siege – und zweimal um die Welt

DETMOLD. Er blickt auf einen wirklich einmaligen Erfolg als Läufer: Elias Sansar aus Detmold. In diesem Jahr hat er zum zehnten Mal den Hermannslauf gewonnen. Bereits von 2006 bis 2010, 2012 bis 2014, 2016 und 2017 stand Elias Sansar auf dem Siegertreppchen ganz oben.

veröffentlicht am 11.08.2017 um 14:05 Uhr
aktualisiert am 11.08.2017 um 16:32 Uhr

Elias Sansar trägt sich am Hermannsdenkmal ins Goldene Buch des Landesverbandes Lippe ein, Verbandsvorsteherin Anke Peithmann assistiert gern. Foto: Landesverband Lippe
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für den Landesverband Lippe, Eigentümer des Hermannsdenkmals, war dies ein guter Anlass, Elias Sansar um den Eintrag ins Goldene Buch zu bitten. Er kam der Bitte von Verbandsvorsteherin Anke Peithmann gern nach.

Anke Peithmann traf Elias Sansar am Hermannsdenkmal, wo der Läufer sich in dem Buch – neben Persönlichkeiten wie Richard von Weizsäcker, Angela Merkel oder Hannelore Kraft – verewigen durfte. „Für den Landesverband Lippe hat der Hermannslauf eine große Bedeutung: Unser Hermannsdenkmal ist Namensgeber und Startpunkt für diesen weit über die Grenzen Ostwestfalen-Lippes hinaus bekannten Volkslauf“, sagt Peithmann.

In den sozialen Medien gebe es eine große Fangemeinschaft – national und international – gerade für dieses Laufereignis. „Vom Startpunkt bis zum Ziel, die Sparrenburg in Bielefeld, verlangt dieser Lauf den Sportlern alles ab: Es geht 31,1 Kilometer durch hügeliges, äußerst anspruchsvolles Gelände, rund 515 Höhenmeter und rund 710 Meter im Gefälle sind zu absolvieren.

Diesen Lauf zehn Mal zu gewinnen, stets in einem Umfeld von weiteren, sehr guten Läufern – das ist eine herausragende Leistung, die sehr großen Respekt und hohe Anerkennung verdient. „Mit dem Eintrag in unser Goldenes Buch wollen wir Elias Sansars großartige Leistung würdigen“, sagt Peithmann.

Elias Sansar dankte Peithmann und gab anschließend bereitwillig Auskunft zu seinem Leben als Läufer: „Ich habe schon immer gern Sport getrieben, Bewegung ist mir sehr wichtig. Begonnen habe ich mit Fußball, ich bin dann aber zum Laufen gewechselt“, erzählt Sansar.

Er trainiert dabei ausgesprochen gern in den Wäldern des Landesverbandes Lippe: Die Wege um den Donoper Teich sind eine seiner Lieblingsstrecken. Dabei ist der Hermannslauf bei Weitem nicht sein einziger Lauf im Jahr: „Ich nehme an verschiedenen Marathon- und Halbmarathonläufen in ganz Deutschland teil, zum Beispiel am Münster-Marathon, am Ruhrmarathon oder am Luisenturmlauf in Borgholzhausen.“ Immer wieder steht er auch bei diesen Läufen auf dem Siegerpodest. Zehn Siege beim Hermannslauf – das ist sicher ein besonderer Rekord, doch Elias Sansar hält noch mindestens zwei weitere Rekorde: In den vergangenen 15 Jahren hat Elias Sansar Laufschuhe im Wert von 12 000 Euro verbraucht – und rund 80 000 Kilometer zurückgelegt: „Damit habe ich sozusagen zweimal die Erde umrundet.“

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare