weather-image
10°

Unter der Brücke soll niemand übernachten

Bad Pyrmont (uk). Jede Gemeinde und Stadt muss sich um Menschen kümmern, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind. in Pyrmont stehen dafür zehn Einzel- und acht Doppelzimmer in zwei städtischen Mehrfamilienhäusern zur Verfügung. Allerdings wurden diese Gebäude nun verkauft.

veröffentlicht am 26.01.2012 um 14:43 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 05:41 Uhr

Häusern an der Winzenbergstraße
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (uk). Jede Gemeinde und Stadt muss sich um Menschen kümmern, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind. So schreibe es das Niedersächsische Gesetz für Sicherheit und Ordnung zwar nicht explizit vor, aber es lasse sich daraus ableiten, erklärt Tanja Pohl vom Ordnungsamt der Stadt Bad Pyrmont. „Auf jeden Fall wollen wir verhindern, dass jemand unter einer Brücke schlafen muss.“

Zehn Einzel- und acht Doppelzimmer stehen dafür bislang noch in zwei städtischen Mehrfamilienhäusern an der Winzenbergstraße in Holzhausen zur Verfügung. Einige Zimmer stehen leer, einige sind mit Tisch, Stuhl und Bett möbliert.gezahlt werden muss lediglich eine Nutzungsentschädigung, welche die Nebenkosten deckt.

Das Gros der Fälle, um die sich das Ordnungsamt der Stadtverwaltung kümmern muss, sind Zwangsräumungen - etwa fünf bis sechs Mal im Jahr. Wenn die Bewohner selbst keine eneue Bleibe organisieren konnten, bringt die Stadt sie unter. Eine Dauerlösung soll die Unterbringung allerdings nicht sein, in der Regel ist sie das auch nicht, dann finden die Menschen nach ein paar Tagen oder Wochen eine neue Unterkunft.

Die Zimmer in der Winzenbergstraße sind karg möbliert. Für einen längeren Aufenthalt sind sie nicht gedacht. Foto: uk

Offen ist, wie die Stadt künftig ihrer Verpflichtung nachkommt, denn die Gebäude an der Winzenbergstraße sind an eine auswärtige Immobiliengesellschaft verkauft worden, wie die Stadtverwaltung bestätigt.

In unserer Printausgabe erfahren Sie, ob es häufiger Alleinstehende, Paare, Männer, Frauen, junge oder alte Menschen sind, die das städtische Angebot in Anspruch nehmen und wie sich die Nutzung in den letzten 20 Jahren verändert hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt