weather-image
Der Sportverein hat sich erfolgreich gegen die drohende Auflösung gestemmt

TuS Löwensen strampelt sich frei

Löwensen. Mit einer erheblichen Kraftanstrengung des Vorstandes hatte der TuS Schwarz-Weiß Löwensen seit dem April 2014 versucht, die Klippe der Vereinsauflösung zu umschiffen, und offensichtlich geraten die Schwarz-Weißen nun wieder in tieferes und ruhigeres Fahrwasser. Bei der Jahreshauptversammlung im Löwenser Schützenhaus konnte der Vorsitzende Manfred Makein jedenfalls zunächst einmal Entwarnung verkünden.

veröffentlicht am 01.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_7699690_pn208_0104.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit weiteren Engagierten, die ein Ende des Vereins ebenfalls nicht mittragen wollten, hatte Makein einen Notvorstand gebildet, der sich dann richtig ins Zeug gelegt hatte. Man zeigte Flagge bei verschiedenen Veranstaltungen im Dorf, war bei der Dorfreinigung dabei und konnte ein erfolgreiches Sportwochenende feiern. In Ermangelung eines Gastronomiebetriebes in Löwensen übernahm der Verein erstmalig die Bewirtung der Maifeier, was Ortsbürgermeisterin Sieglinde Patzig-Bunzel in ihrem Grußwort auch lobend erwähnte und gleich die Wiederholung für den diesjährigen 1. Mai ankündigte. Auch das 1. Löwenser Apfelfest diente dem Sportverein als Bühne, und es kamen reichlich Spenden zusammen. Die Vorstandsarbeit, so Patzig-Bunzel, sei hervorragend gelaufen, kooperativ und effizient. Sie betonte die Solidarität der Mitglieder, mahnte jedoch auch die Geschlossenheit von Vorstand und Mitgliedern an, denn „es können noch schwierige Tage bevorstehen“.

Im sportlichen Bereich hat Schwarz-Weiß Löwensen solide Arbeit geleistet, kämpft aber mit einem Mangel an Nachwuchs, unter dem wohl alle Pyrmonter Vereine leiden. So konnte bei den Fußballern keine Damenmannschaft mehr gemeldet werden, wie auch die 42 Jahre bestehende Tischtennissparte für die laufende Saison keine Jugendmannschaft an den Start bringen konnte. Immerhin kicken in den Jugendklassen und in der Spielgemeinschaft JVF Union sehr viele junge Löwenser, sodass man die Nachwuchsfrage eher positiv betrachten kann.

Die insgesamt zuversichtlichen Berichte der Spartenleiter Fußball und Tischtennis wurden durch den Bericht über die gut frequentierte Gymnastiksparte passend unterstützt, sodass dem Verein eigentlich vor der Zukunft nicht bange sein muss, zumal Kassierer Sebastian Lochmann wieder schwarze Zahlen bilanzieren konnte.

Nach der Auszeichnung von Luise Brandwein für 25-jährige Vereinszugehörigkeit und Gerd Stuckenberg sogar für 50 Jahre ging die Wiederwahl des Vorstandes fix über die Bühne. 55 Sekunden stand der SW Löwensen ohne Vorstand da, dann hatte Wahlleiterin Sieglinde Patzig-Bunzel das Votum für Manfred Makein als 1. Vorsitzenden beisammen und der restliche Vorstand mit Stefan Stuckenberg als 2. Vorsitzenden, Beate Simon (Kassiererin), Ralf Brandwein (Spielausschussobmann), Uwe Rosenthal (Mitgliederwart), Horst Stuckenberg (Sozialwart), Rolf Pennartz (Schiedsrichterobmann), Björn Wimper (Platzwart), Werner Frohns (Spartenleiter Tischtennis), Volker Stuckenberg (Jugendleiter) sowie Ilse Pohl und Gertrud Sauermann (Gymnastik) konnte nach rasanter Wiederwahl seine Arbeit fortsetzen.ar



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt