weather-image
23°

Russisches Ensemble fesselt mit opulenter Tanz- und Musikshow

Stimmungsvoller als bei „Ivushka“ kann Weihnachten kaum sein

Bad Pyrmont. Kein Jahreswechsel ohne ,,Ivushka“: Die russische Weihnachtsrevue mit über 30 Mitwirkenden gehört seit langem zum Programm des Staatsbades während der Feiertage und fand auch diesmal im Konzerthaus ein begeistertes Publikum, das zum Teil von weither angereist war.

veröffentlicht am 01.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 02:41 Uhr

Temporeich und farbenfroh: Beim „Ivushka“-Ensemble i

Autor:

Karin Heininger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Ensemble von Tänzern, Sängern und Musikern kommt von der Musikhochschule der zentralrussischen Stadt Tambow. ,,Ivushka“, was soviel bedeutet wie ,,Weidenbäumchen“, nimmt die Zuschauer vor einer romantischen Winterkulisse mit auf eine rasante Reise ins alte Russland. Da darf auch Väterchen Frost nicht fehlen, der mit seiner Enkelin Snegurotschka am 6./7. Januar, dem Weihnachtsfest der russisch- orthodoxen Christen, erscheint. Angetan mit einem prächtigen roten Mantel, krönt er das Programm gemeinsam mit einem großen Schneemann.

Der Chor singt andächtig ,,Stille Nacht“ in deutscher Sprache, und das Ballett tanzt eine Art ,,Petersburger Schlittenfahrt“. Stimmungsvoller kann Weihnachten kaum sein, und so fühlt sich das Publikum vor allem im zweiten Programmteil restlos bezaubert von der Revue mit den vielen farbenfrohen Kostümen und atemberaubenden Tänzen. Akrobatische Sprünge und kraftraubende Beinarbeit der Tänzer, Steppschritte, rasante Pirouetten und sanftes Gleiten der Tänzerinnen, das so wirkt, als schwebten sie auf Schlittschuhen – das sind die typisch russischen Zutaten, mit denen Choreograph Dr. Alexander Popovitch seine Kreationen zaubert.

Dass alle Tänzer und Tänzerinnen eine klassische Ballett-Ausbildung haben, ist dabei Voraussetzung. Die opulenten Kostüme sind den Original-Trachten aus verschiedenen russischen Provinzen nachempfunden und wurden in der Schneiderwerkstatt der Musikhochschule hergestellt.

Aber auch das Musikensemble unter Leitung von Alexej Konov und Vladimir Urjubin trägt mit traditionellen Instrumenten zum Gesamteindruck bei. ,,Ivushka“ ist eine gelungene Mischung aus gehobener Folklore und künstlerisch anspruchsvoller Darbietung. Wiederholung irgendwann erwünscht!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?