weather-image
Löwensens Ortsbürgermeisterin fordert Prüfung von Alternativen durch das Unternehmen

Stadt unterstützt Phoenix-Erweiterung

Bad Pyrmont/Löwensen. Georg Seibert, Mitarbeiter des betreuenden Planungsbüros Georg von Luckwald und vertraglich seitens der Stadt Bad Pyrmont als Landschaftsarchitekt mit der Erkundung und Bewertung des Flurstückes beauftragt, auf dem die Firma Phoenix Contact Electronics die Errichtung eines Parkhauses und in der Zukunft eine weitere Produktionsstätte plant, hat jetzt den Löwenser Ortsrat detailliert über die bisherigen Stellungnahmen der beteiligten Behörden informiert. Auch vorliegende private Einwände und Bedenken trug er vor. Die waren auch am vergangenen Freitag bei einer Informationsveranstaltung Diskussionsthemen (wir berichteten).

veröffentlicht am 29.04.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 06:41 Uhr

270_008_7122032_pn100_3004.jpg

Autor:

vON kLAUS tITZE
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vor dem Ortsrat fasste Seibert zusammen, dass seitens der Verwaltung die eingegangenen Stellungnahmen bewertet und – soweit für das weitere Verfahren erforderlich – auch in die Bauleitplanung eingearbeitet werden sollen. Darüber hinaus sei von der Stadt Bad Pyrmont bekundet worden, das Erweiterungsvorhaben der Firma Phoenix auch künftig unterstützen zu wollen.

Ortsratsmitglied Udo Nacke (CDU) wollte wissen, inwieweit notwendige Ausgleichsmaßnahmen von Eigentümern geduldet werden müssen. Jeder Grundstücksbesitzer habe das Recht, Eingriffsmaßnahmen in sein Eigentum zurückzuweisen, antwortete der Landschaftsarchitekt. Das gelte auch für Landwirte, sofern beispielsweise auf ihrem Areal Erdbewegungen zur Wahrung des Hochwasserschutzes erforderlich seien. Im Falle einer Nichtzustimmung müssten sich die Planer dann entlang der Emmer nach anderen Möglichkeiten umschauen.

Ortsbürgermeisterin Sieglinde Patzig-Bunzel (SPD) brachte zum Ausdruck, dass sie über den sachlichen Verlauf der Informationsveranstaltung erfreut gewesen sei, weniger jedoch über die Erweiterungsabsicht in die Emmeraue. Sie erhoffe sich, dass Phoenix eine nochmalige Prüfung von Alternativen vornehmen werde. Die Sozialdemokratin sprach jedoch von einem Glücksfall, dass sich das Unternehmen in Bad Pyrmont etabliert habe.

Im weiteren Verlauf des Verfahrens soll nach einem erneuten Beteiligungsverfahren der Bauleitplan von der Politik im Bauausschuss und im Rat behandelt werden. Der Löwenser Ortsrat hat in diesem Verfahren kein Mitbestimmungsrecht und nahm daher die vorgetragenen Stellungnahmen lediglich zur Kenntnis.

Auf dieser Fläche jenseits der Straße Am Königsbrink soll das fünfgeschossige Parkhaus entstehen.ti



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt