weather-image

SPD fürchtet Interessenkonflikt

Detmold. Darf der Landrat als Aufsichtsratschef zweier Unternehmen Auftraggeber und Auftragnehmer zugleich sein? Dr. Axel Lehmann, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, hat Zweifel und beantragt eine Prüfung des Sachverhaltes. Der Kreistag hat den Landrat zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Verkehrsbetriebe Extertal (vbe) und ihrer Tochterunternehmen vbe Spedition und Karl Köhne gewählt. Das kreiseigene Unternehmen bedient mehrere Buslinien im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Lippe. Vertragspartner ist die Kommunale Verkehrsgesellschaft Lippe (KVG), die die Linien ausschreibt und den jeweiligen Busunternehmen den Zuschlag erteilt. Der Landrat strebt nach Informationen der SPD an, sich Ende Oktober auch zum Aufsichtsratsvorsitzenden der KVG wählen zu lassen. Lehmann: „Wir befürchten, dass es zu Interessenkonflikten kommen kann, wenn die gleiche Person an der Aufsichtsratsspitze sowohl des Auftraggebers als auch des Auftragnehmers sitzt. Das wollen wir vermeiden.“ Deshalb hat die SPD-Fraktion in einem Antrag die Revision des Kreises aufgefordert, den Vorgang juristisch zu überprüfen. Die Revision ist formal von Weisungen des Landrates unabhängig. „Bislang hatte mit Herbert Dahle der Bürgermeister der Stadt Barntrup den Aufsichtsratsvorsitz inne.“

veröffentlicht am 02.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt